Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© gleighly dreamstime.com Elektronikproduktion | 09 Juli 2015

Deutsche Autobauer und Nokia werden sich nicht einig

Die deutschen Autohersteller Daimler, Audi und BMW konkurrieren im Bieterwettstreit um den Nokia-Kartendienst Here laut einem Zeitungsbericht nur noch mit einer Gruppe von US-Finanzinvestoren.

Insidern zufolge stehen die deutschen Autobauer nicht mehr so stark unter Druck, was die Verhandlungen angeht, da es angeblich nur noch einen Konkurrenten gebe und unter anderem der Fahrdienst Uber aus dem Bieterkampf ausgestiegen sei. Doch trotzdem seien die Verhandlungen zwischen Nokia und den Autobauern ins Stocken geraten, so heißt es. Reuters meldet, dass es weiterhin Gespräche zwischen den Autobauern und Nokia gebe, diese sich jedoch als schwierig entpuppen. Es soll sich um Schwierigkeiten bezüglich der Verkaufssumme und der Struktur des potenziellen Deals handeln. Der geschätzte Wert von Nokias Kartendienst Here wird auf einen Betrag zwischen 2,2 Mrd. und 4,4 Mrd. US-Dollar geschätzt.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-1