Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© william87 dreamstime.com Elektronikproduktion | 12 Juni 2015

Netz Burgenland setzt auf Landis+Gyr

Die Netz Burgenland Strom GmbH setzt bei der EinfĂĽhrung von intelligenten Stromzählern auf die neue Powerline-Kommunikations-Technologie „PLC-G3“ von Landis+Gyr.
Landis+Gyr hat den Zuschlag erhalten, die Netz Burgenland Strom GmbH bei ihrer Smart Meter-EinfĂĽhrung („Rollout“) zu unterstĂĽtzen. Der Hersteller von integrierten Energiemanagement-Lösungen liefert dafĂĽr Smart Meter mit einer G3-PLC-Kommunikations-Technologie. Zusätzlich stellt Landis+Gyr die Infrastruktur zum Fernablesen der Zähler – das so genannte Head-End-System – bereit. Der Zuschlag erfolgte im Rahmen einer EU-weiten Bestbieterausschreibung.

Ab November sollen die ersten 3.000 Zähler installiert werden. Für 2016 plant Netz Burgenland den nächsten Rollout-Schritt mit weiteren 20.000 Geräten.

„Neben dem Preis- Leistungsverhältnis und der umfangreichen Rollout-Erfahrung ĂĽberzeugten uns vor allem die zukunftsweisenden Zähler von Landis+Gyr“, betont Peter Sinowatz, GeschäftsfĂĽhrer der Netz Burgenland Strom GmbH. „Mit der G3-PLC-Technologie sind wir in der Lage, die Potenziale der Powerline-Kommunikation voll auszuschöpfen.“

„Das gemeinsame Projekt von Netz Burgenland und Landis+Gyr ist ein wichtiger erster Schritt bei der Etablierung von G3-PLC in Ă–sterreich“, erklärt Helmut Scherzer, Vertriebsleiter Ă–sterreich von Landis+Gyr. „ZukĂĽnftig wird sich G3-PLC als Smart Meter-Kommunikationstechnologie nach unserer Einschätzung auf dem ganzen österreichischen Markt durchsetzen.“

Die Netz Burgenland Strom GmbH plant, bis 2019 alle ihre Messpunkte mit intelligenten Stromzählern auszustatten.
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1