Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Anritsu Elektronikproduktion | 03 Juni 2015

Anritsu erweitert seine tragbaren Universalmessgeräte

Neue Funktionen erweitern die Vielseitigkeit der anwenderfreundlichen Universalmessger├Ąte f├╝r Transportnetze im Kommunikationsbereich.
Das ist eine Produktank├╝ndigung von Anritsu. Allein der Emittent ist f├╝r den Inhalt verantwortlich.
Anritsu erweitert seine tragbaren, anwenderfreundlichen Universalmessger├Ąte MT1000A Network Master Pro und MT1100A Network Master Flex f├╝r Transportnetze. Sie unterst├╝tzen nun CPRI/OBSAI- und RFC-6349-TCP-Datendurchsatztests, Optical Transport Network (OTN) Multistage-Mapping f├╝r OTU3/4, Fernbedienung sowie eine Video-Inspektionsprobe.

Die rasante Zunahme an Smartphones und Tablets fordert mehr Abdeckung und Bandbreite in Mobilfunknetzen, die zunehmend in zentralisierte Funkzugangsnetze (C-RAN; Centralized-Radio Access Network) ├╝bergehen. Die zentralisierten Basisband-Einheiten (BBU) und verschiedenen RRH-Einheiten (Remote Radio Head) sind ├╝ber standardisierte Schnittstellen wie CPRI (Common Public Radio Interface) oder OBSAI (Open Base Station Architecture Initiative) verbunden. Mit diesen neuen Funktionen unterst├╝tzen das MT1000A und MT1100A nun acht CPRI-Schnittstellenraten von 614,4 Mbps bis 10,1376 Gbps, was alle derzeitigen und zuk├╝nftigen Anforderungen abdeckt. CPRI-Tests ├╝ber OTN und OBSAI-Test sind nun ebenfalls m├Âglich.

Netzwerkbetreiber ├╝berpr├╝fen IP-Netzwerke mit Tests basierend auf IETF RFC 2544 und ITU-T Y.1564. Jedoch k├Ânnen damit auch weiterhin Kundenbeanstandungen nicht ausgeschlossen werden, dass der tats├Ąchliche Datendurchsatz unter ihren Erwartungen liegt. Der Grund ist eine nicht optimale TCP-Konfiguration (Transmission Control Protocol). Das MT1000A und MT1100A mit seiner neuen TCP-Durchsatzoption unterst├╝tzt nun RFC-6349-Tests. Damit eignen sich die Ger├Ąte zur Optimierung des TCP-Datendurchsatzes bis zu 10 Gb/s.

Die Ein- und Ausg├Ąnge des MT1100A unterst├╝tzen XLAUI/CAUI-Signale und erm├Âglichen den Anschluss von 40-, 100- und 400-Gb/s-Transceivern, Framer-ICs und Netzwerkausr├╝stung, die einen CFP 10 Lanes Extender nutzt. Das MT1100A unterst├╝tzt auch CFP4-Transceiver sowie neueste optische Transceiver mit 100 Gb/s, die einen CFP2-CFP4-Adapter verwenden.

Die Fernbedienungsfunktion des MT1000A und MT1100A erlaubt den Betrieb von einem entfernten PC aus. Die Funktion unterst├╝tzt auch einen Dateitransfer, einschlie├člich Download der Messberichte und Ergebnisse, den Upload und Download von Konfigurationsdateien sowie Software-Updates aus der Ferne. Hinzu kommt, dass mehrere Anwender Zugriff auf die Messger├Ąte erhalten, wobei ein Anwender pro Port zugelassen ist.

Wird an das MT1000A und MT1100A eine Video-Inspektionsprobe (VIP; Video Inspection Probe) angeschlossen, kann der Anwender die Glasfaser-Schnittfl├Ąchen ├╝berpr├╝fen und die Qualit├Ąt auf Basis des Standards IEC 61300-3-35 sicherstellen.

ÔÇ×Mit den neuen Funktionen lassen sich nun CPRI, CPRI ├╝ber OTN und OBSAI testen, genauso wie neue Techniken in Mobilfunk-Fronthaul-Netzen und andere Techniken, die f├╝r die Installation und Wartung erforderlich sind, wie z.B. OTN, Ethernet, Fibre Channel und SDH/SONET“, erkl├Ąrte Jonathan Borrill, Director Marketing bei Anritsu (EMEA). ÔÇ×Das MT1000A Network Master Pro und MT1100A Network Master Flex sind Universalmessger├Ąte f├╝r alle Techniken, die sich innerhalb von Kommunikationsnetzen finden.“

Die Ger├Ąte bieten alle Funktionen zum Testen von OTN, Ethernet, CPRI/OBSAI, Fibre Channel und SDH/SONET und unterst├╝tzen auch die bekannten PDH- und DSn-Schnittstellen. Das MT1000A und MT1100A Network Master sind die ersten kompakten universellen OTN-Messger├Ąte, mit denen Nutzer entsprechende Netzwerke mit Ethernet-, CPRI-, Fibre-Channel- und SDH/SONET-Client-Signalen testen k├Ânnen.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1