Anzeige
Anzeige
© dimitry romanchuck dreamstime.com Elektronikproduktion | 23 März 2015

Großes Interesse an Industrie 4.0

"Industrie 4.0 ist der Schlüssel zum Erfolg“, sagt Hartmut Rauen, stellvertretender VDMA-Hauptgeschäftsführer. Der deutsche Maschinen- und Anlagenbau ist mit über einer Mio. Beschäftigten größter industrieller Arbeitgeber in Deutschland.
„Diese Position, sowie die Innovations- und Marktführerschaft in vielen Bereichen verpflichtet geradezu, neue Entwicklungen in der industriellen Produktion aktiv mitzugestalten", so Rauen weiter. Um die vielen tausend Unternehmen auf ihrem Weg hin zu Industrie 4.0 zu begleiten, setzt das VDMA Forum Industrie 4.0 auf Information, Wissenstransfer und Vernetzung. Dahinter stehen zahlreiche Aktivitäten und Maßnahmen, die von einem interdisziplinären Team von VDMA-Experten gemeinsam mit Industrie und Wissenschaft umgesetzt werden.

Herzstück der Forumsaktivitäten ist die praxisorientierte Begleitung der Unternehmen auf ihrem Weg zu Industrie 4.0. Vor diesem Hintergrund wird derzeit an einem "VDMA-Implementierungsleitfaden Industrie 4.0 für den Mittelstand" gearbeitet, der konkrete Ansatzpunkte bieten soll, mit welchen Produkten, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen im Unternehmen das Thema Industrie 4.0 gestartet werden kann. Dabei wird das VDMA Forum Industrie 4.0 vom Institut für Produktionstechnik (wbk) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) sowie vom Fachgebiet Datenverarbeitung in der Konstruktion (DiK) der Technischen Universität Darmstadt unterstützt. Die Veröffentlichung des Leitfadens ist für Juni 2015 geplant.

Darüber hinaus kommt dem Themenfeld Forschung eine wichtige Rolle zu. Das VDMA Forum Industrie 4.0 formuliert hierzu Forschungsschwerpunkte zu Industrie 4.0 und engagiert sich, die Anforderungen und Themen des Maschinenbaus in die Forschungsförderung zu bringen. Dazu wird derzeit ein Forschungskreis Industrie 4.0 im VDMA aufgebaut, um branchenübergreifende Forschungsvorhaben im Rahmen der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) durchzuführen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.08.20 15:56 V10.1.0-1