Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© continental Elektronikproduktion | 23 Januar 2015

Continental erweitert F&E-Kapazitäten im indischen Bangalore

Continental hat im indischen Bangalore ein neues, 13.000 Quadratmeter großes Gebäude eingeweiht und damit seine Forschungs- und Entwicklungskapazitäten vor Ort erweitert.

Insgesamt wurden 12,4 Millionen Euro in das neue Gebäude des Technical Center India (TCI) im Gold Hill Supreme Parc, in der Electronic City Phase II investiert, in dem aktuell rund 1.000 Ingenieure tätig sind. Die Erweiterung trägt dem steigenden Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern in den Bereichen Engineering und Softwareentwicklung Rechnung, die sowohl globale Forschungs- und Entwicklungsprojekte als auch lokale Kunden unterstützen können. In dem neuen Gebäude sind acht hochmoderne Forschungs- und Entwicklungslabore untergebracht. Helmut Matschi, Leiter der Division Interior und Mitglied des Vorstands der Continental AG, sagte bei der Einweihung: „Das Angebot an qualifizierten Arbeitskräften in Indien ist für unser Wachstum entscheidend, sowohl weltweit als auch in Asien. Continental hat seit der Errichtung des Tech Center erheblich in diesen Standort investiert, was zeigt, welchen Stellenwert wir Indien beimessen. Unsere Ingenieure in Indien leisten einen wertvollen Beitrag zur Weiterentwicklung fortgeschrittener Technologien für entwickelte Märkte, wir freuen uns jedoch auch sehr darauf, weiter zum Wachstum des Automobilmarkts in Indien selbst beizutragen.“ Raghav Gulur, Leiter des TCI von Continental, ist stolz auf die Entwicklung des Zentrums: „Seit seiner Gründung hat sich die Anzahl der im TCI tätigen Ingenieure fast verdoppelt. Durch die Erweiterung wird unsere Mitarbeiterzahl zeitnah noch weiter auf rund 1.300 Mitarbeiter wachsen. Wir werden unsere lokalen Kompetenzen auch weiterhin nutzbringend einsetzen und mit den globalen Teams zusammenarbeiten, um Lösungen zu entwickeln, die sich an den Bedürfnissen der Automobilbranche orientieren. Erschwingliche Fahrzeuge und sichere Mobilität sind dabei zwei unserer Schwerpunkte.“ ----- Claude d' Gama Rose, Leiter Continental Automotive Indien (l.), Christian Senger, Leiter Automotive Systems & Technology (2. v. l.), Helmut Matschi, Leiter Division Interior (3. v. l.), Frank Jourdan, Leiter Division Chassis & Safety (2. v. r.) und Raghav Gulur, Leiter Tech Center Indien (r.)
Weitere Nachrichten
2019.08.06 20:55 V14.1.1-1