Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© nyul dreamstime.com Elektronikproduktion | 05 Januar 2015

Frohe Botschaft für Riese-Mitarbeiter

Kurz vor Weihnachten kam die erlösende Nachricht. Sieben Firmen sind an dem Unternehmen interessiert. "Richtig viel", erklärte Oliver Riese.

Bei der Planinsolvenz in Eigenregie ist man im Zeitplan. Im Februar soll - so hofft man - das Verfahren abgeschlossen sein. Momentan ist das Horber Unternehmen mit dem Investorenprozess beschäftigt. Und, wie es scheint, gibt es auch den ein oder anderen Investor der auch eine Beteiligung mit 40 oder 50 Prozent in Betracht ziehen würde. Ein 100-prozentiger Verkauf sei daher nicht unbedingt nötig. “Für mich ist es sehr relevant, dass die Familie Riese noch etwas zu sagen hat, denn ich stehe für den Standort Horb und den Standort Thüringen, ich stehe für Kontinuität. Wer weiß, wie es wäre, wenn ein Investor mit 100 Prozent übernimmt”, erklärte der Firmenchef gegenüber der Südwest Presse.
Weitere Nachrichten
2019.08.06 20:55 V14.1.1-1