Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ilya shahau dreamstime.com Analysen | 02 Januar 2015

Consumer Electronics-Branche: 2015 weiter positive Entwicklung

Nach einem positiven Weihnachtsgeschäft mit mehr als 8,5 Milliarden Euro Umsatz (+ 2,3 % im Vergleich zum Vorjahr) rechnet die gfu – Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik, in ihrer aktuellen Prognose für die Consumer Electronics-Branche mit einem Gesamtumsatz von mehr als 27,6 Milliarden Euro für das Jahr 2014.

Dies entspricht einer Umsatzsteigerung um 2,5 Prozent. Der positive Trend wird sich auch im Jahr 2015 mit einer erneuten Umsatzsteigerung um knapp zwei Prozent auf über 28 Milliarden Euro fortsetzen. „Auch 2014 standen Consumer Electronics-Produkte auf der Wunschliste für Weihnachtsgeschenke ganz oben. Aufgrund ihrer vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten und der innovativen Technik sind sie sehr beliebt. Entsprechend wird sich unsere Branche dank ihrer Innovationskraft und ihrer Dynamik weiter positiv entwickeln. Die Konsumenten investieren gern in Consumer Electronics-Produkte, speziell zur mobilen Mediennutzung und für die vielseitige Vernetzung zuhause“, erklärt Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu, zum Jahresstart 2015. Besonders nachgefragt waren zum Jahresende 2014 neben TV-Geräten Videospiele-Konsolen, Smartphones, PCs (Tablet, Desktop und Notebook) und Zubehörprodukte wie Kopfhörer, gefolgt von Soundbars und Docking-Lautsprechern. TV-Geräte-Absatz 2015 auf stabilem, hohem Niveau Mit einer Absatzprognose von rund 8,2 Millionen Fernsehgeräten in Deutschland bleibt dieser Bereich 2015 stabil. Mit einem Anteil von mehr als 75 Prozent des Umsatzes stellen dabei die vielseitigen Smart-TVs mit Internetanschluss das größte Segment. Zudem steigt der Anteil an TV-Modellen mit größerer Bilddiagonale: Rund 66 Prozent aller verkauften Fernsehgeräte haben Bilddiagonalen von mehr als 37 Zoll (94 cm). Dieses Segment wird dabei rund 85 Prozent des Umsatzes mit TV-Geräten generieren. Mobile Mediennutzung weiterhin gefragt Die mobile Mediennutzung sorgt für weiter steigende Absätze und Umsätze insbesondere bei Smartphones, Tablet-PCs und Notebooks. Mit einem Absatz von rund 7,8 Millionen Tablet-PCs (+ 10,3 %), 5,6 Millionen Notebooks (+3,4 %) und rund 25 Millionen Smartphones (+ 4,8 %) erreichen diese Geräte trotz geringer Steigerungsraten neue Rekordabsätze, so die Einschätzung der gfu. Dies zieht auch steigende Absätze mit Kopfhörern und Docking-Lautsprechern nach sich. Hier werden für 2015 rund 11,4 Millionen (+ 1,0 %) verkaufte Kopfhörer sowie 3,3 Millionen (+ 51,9 %) verkaufte Docking-Lautsprecher erwartet. Ebenso positiv entwickeln sich die Lautsprecherboxen mit einer Absatzerwartung von rund 1,6 Millionen Stück (+ 18,2 %), darunter rund 900.000 Soundbars (+ 28,5 %).
Weitere Nachrichten
2019.06.17 21:26 V13.3.21-1