Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© creasencesro dreamstime.com Elektronikproduktion | 17 September 2014

Huawei eröffnet neues F&E-Zentrum in Frankreich

Huawei hat ein weiteres europäisches Forschungs- und Entwicklungszentrum in Sophia Antipolis (Frankreich) eröffnet.

Im Mittelpunkt der Forschungstätigkeiten dieses neuen Zentrums stehen das Design von Chipsätzen und der eingebetteten Elektronik.: Seit 2003 ist Frankreich ein wichtiger Partner von Huawei und spielt eine entscheidende Rolle in Huaweis europäischem Ökosystem. Ende 2013 gab Ren Zhengfei, Geschäftsführer und Gründer von Huawei, Pläne bekannt, bis zum Jahre 2017 170 Forscher in Frankreich einzustellen. Huawei hat bereits 20 Ingenieure, die meisten von ihnen ehemalige Forscher von Texas Instruments, für das neue Zentrum in Sophia Antipolis eingestellt. Geplant ist die Einstellung zehn weiterer Ingenieure, um so bis zum Ende des Jahres ein 30-köpfiges Team vor Ort zu haben. Die Eröffnung des Zentrums ist ein weiterer Schritt in Huaweis Europa-Strategie, welche den Schwerpunkt auf Investitionen im Bereich Forschung und Entwicklung legt. Dies schließt an die Eröffnung eines neuen Innovationszentrum in Walldorf, Deutschland, im August an, um integrierte Lösungen zu entwickeln und Leistungs- und Normenprüfungen für die Partnerschaft mit SAP zu erleichtern.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-2