Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© nikm dreamstime.com Analysen | 27 Juni 2014

ams und Dialog Semiconductor verhandeln über Fusion

Der in der Schweiz b√∂rsennotierte steirische Mikroelektronik- und Halbleiterhersteller ams und der deutsch-britische Halbleiterhersteller Dialog Semiconductor sprechen √ľber einen rund drei Mrd. Euro schweren Zusammenschluss.
Die beiden Unternehmen best√§tigten heute vorbereitende Gespr√§che in einem sehr fr√ľhen Stadium bez√ľglich einer m√∂glichen Fusion unter Gleichen. An der B√∂rse kommen die beiden Unternehmen laut dpa-AFX derzeit auf einen Wert von jeweils 1,7 Mrd. Euro. Die Gespr√§che zwischen den beiden Unternehmen laufen Berichten zufolge bereits seit einigen Monaten.

Demnach sei vorgesehen, dass ams k√ľnftig den Aufsichtsratschef stelle und Dialog den Vorstandsvorsitzenden berufe. Zugleich solle Dialog aber seine B√∂rsennotierung in Deutschland aufgeben. Das gemeinsame Unternehmen solle k√ľnftig nur noch in der Schweiz gehandelt werden, wo ams notiert ist. Wichtiges Thema in den Gespr√§chen ist der Preis. Dabei soll Dialog eine Pr√§mie von 10 Prozent gefordert haben. ams dagegen soll argumentieren, dass die erwarteten Synergien allein schon Grund genug f√ľr den Zusammenschluss seien.

Nach britischen B√∂rsenregeln m√ľsse ams nun innerhalb eines Monats, bis sp√§testens 24. Juli, entweder ein verbindliches √úbernahmeoffert abgeben oder die Fusion absagen, teilten die beiden Unternehmen mit.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1