Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 31 Januar 2007

Softing AG rutscht in die roten Zahlen

Die Softing AG, ein Anbieter von Steuerungs- und Kommunikationstechnik für industrielle und Automotive-Anwendungen, hat nach vorläufigen Zahlen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006 ein negatives Ergebnis (EBIT) von -1,9 Millionen Euro erwirtschaftet.
Die Softing AG konnte nach vorläufigen Zahlen im Jahr 2006 Umsatzerlöse in Höhe von knapp 24 Mio. EUR (Vorjahr 22,1 Mio. EUR) erwirtschaften. Trotz des guten Ergebnisses des Bereichs "Industrial Automation" wird das EBIT vornehmlich bedingt durch die Kosten der Neupositionierung des Bereichs "Automotive Electronics" und des damit verbundenen Wertminderungsaufwandes bei etwa -1,9 Mio. EUR liegen. Die sich darin wiederspiegelnden Belastungen sieht der Vorstand als einmalig und auf das Jahr 2006 begrenzt an.
Der Auftragseingang, die für das zukünftige Geschäft von Softing entscheidende Kenngröße, lag mit ca. 25 Mio. EUR gut 16% über dem Wert des Vorjahres. Daher erwartet der Vorstand ein gleichermaßen wachsendes wie profitables Geschäft für 2007.
Die genauen Zahlen werden nach Prüfung und Billigung des Konzernabschlusses durch den Aufsichtsrat voraussichtlich im März veröffentlicht.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.08.20 15:56 V10.1.0-2