Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© vladimir veljanovski dreamstime.com Elektronikproduktion | 30 Mai 2014

Henkel investiert in Start-up-Unternehmen Vitriflex

Henkel Adhesive Technologies baut seine Innovationskompetenz mit der Vereinbarung einer Entwicklungskooperation mit dem US-amerikanischen Start-up-Unternehmen Vitriflex aus.

Das im Jahr 2010 in San Jose, Kalifornien, gegründete Start-up-Unternehmen hat eine einzigartige Technologie entwickelt, die auf Basis eines patentrechtlich geschützten Roll-to-Roll-Verfahrens leicht integrierbare Ultra-Barrierefolien produziert. Barrierefolien schützen Elektronik-Komponenten vor eindringender Feuchtigkeit und Sauerstoff. Die Innovation bietet erstmals ein kosteneffizientes Verfahren für flexible Barrierefolien auf dem Display-Markt. Gemeinsam wollen die Unternehmen maßgeschneiderte, integrierte Barrierefolien für flexible Displays entwickeln. „Diese Investition und Partnerschaft eröffnet uns ganz neue Möglichkeiten für die Zukunft“, sagt Marc Popovich, Henkel Electronics Group Corporate Vice President Global Marketing. „Mit der Expertise von Vitriflex in Design- und Entwicklungsprozessen von Ultra-Barrierefolien und dem Know-how von Henkel in der Klebstoffentwicklung wollen wir bald die erste, kosteneffiziente Produktlösung für die Großproduktion von flexiblen Displays auf den Markt bringen.“ „In den letzten drei Jahren haben wir einen neuartigen Ansatz entwickelt, um flexible Barrierefolien herzustellen“, fügt David Parker, President und CEO von Vitriflex, hinzu. „Jetzt konzentrieren wir uns darauf, integrierte Lösungen anzubieten, die auf die Bedürfnisse von Display-Herstellern zugeschnitten sind.“ Der Einsatz von Ultra-Barrierefolien in Elektronikgeräten erfordert einen widerstandsfähigen Klebstoff, der mit einer Vielzahl von Substanzen kompatibel ist. Als Marktführer verfügt der Hersteller von kundenspezifischen Lösungen im Bereich Klebstoffe, Dichtstoffe und Funktionsbeschichtungen neben dem Know-how in der Klebstoffentwicklung auch über weltweite Forschungs- und Entwicklungskompetenz und Ressourcen sowie ein starkes Netzwerk von Display-Geräteherstellern, um die neue Technologie schnell in den Markt einzuführen.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1