Anzeige
Anzeige
© andrzej thiel dreamstime.com Elektronikproduktion | 19 März 2014

M+W Group und Siemens starten Zusammenarbeit

M+W Group und Siemens starten Zusammenarbeit zur Entwicklung einer Leittechniklösung für die Batteriefertigung

Das ist eine Produktankündigung von M+W Group. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Mobile und stationäre Hochenergiespeicher sind ein wesentlicher Bestandteil für die Elektromobilität und die Energiewende. Vor diesem Hintergrund haben die Siemens Division Industry Automation und M+W Group eine Partnerschaft geschlossen. Ziel ist es, die Produktionstechnik für die Batteriefertigung zu einer seriennahen Fertigung voranzutreiben und eine komplette Leittechniklösung für die industrielle Fertigung von großformatigen Batterien zu erarbeiten. Dazu gehören die Automatisierung, das Steuern und Überwachen der technischen Abläufe mit Hilfe des SCADA (Supervisory Control and Data Acquisition)-Systems sowie ein Produktionsleitsystem. Auf Basis der Automatisierungskomponenten der Produktgruppen Simatic und WinCC von Siemens wird ein Leittechnikkonzept entwickelt, bei der die M+W Group ihr technisches Know-how, speziell bei der Optimierung komplexer Produktionsprozesse einschließlich der vertikalen Integration, einbringt. Dabei liegt der Schwerpunkt von Siemens auf der Erstellung einer Lösung für die Automatisierungs- und SCADA-Technik, während M+W Group im Wesentlichen die anwendungsspezifische Integration der Systeme auf Basis des Manufacturing Execution Systems (MES) Simatic IT beisteuert. Zu den Vorteilen einer übergeordneten Leittechniklösung gehört es, dass alle Prozesse von einer zentralen Leitwarte aus online überwacht, analysiert und gesteuert werden können. So lassen sich Prozessveränderungen schnell erfassen und der Prozess kann neu justiert werden. Durch ein prozessübergreifendes Datenmanagement werden Einflussfaktoren der gesamten Wertschöpfungskette mit einem System überwacht und in die Regelung mit einbezogen. So lässt sich eine gleichbleibend hohe und reproduzierbare Batteriequalität bei maximaler Prozesssicherheit gewährleisten. Lithium-Ionen-Batterien sind eine Schlüsselkomponente sowohl für moderne Hybridautos und reine Batteriefahrzeuge als auch für die dezentrale Speicherung von Strom aus fluktuierenden erneuerbaren Energiequellen. Die Herstellung der Batterien ist mit einer hohen Wertschöpfung verbunden. Der entscheidende Fortschritt in der Produktionstechnik wird aber nicht alleine durch die Optimierung von Einzelprozessen und –maschinen erreicht, sondern über durchdachte Linienkonzepte und Technologiepakete. Das senkt nicht nur die Kosten, sondern bewirkt vor allem höhere Prozessstabilität und damit eine gleichbleibende, hohe Qualität der Produkte.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-2