Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© luchschen dreamstime.com Elektronikproduktion | 06 März 2014

Manz AG: Rekordumsatz nach erfolgreichem Turnaround in 2013

Die Manz AG erreichte mit einer signifikanten Umsatzsteigerung um 44,6% auf 266,2 Mio. EUR (Vorjahr: 184,1 Mio. EUR) das höchste Umsatzniveau der Unternehmensgeschichte.

Dieses Resultat beeindruckt besonders vor dem Hintergrund eines marginalen Anteils des ehemals umsatzstärksten Geschäftsbereichs Solar von lediglich 3,9%. Zudem gelang es dem Unternehmen, die Profitabilität deutlich zu verbessern. Ein um rund 38 Mio. EUR über dem Vorjahreswert liegendes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 27,2 Mio. EUR (Vorjahr: -10,8 Mio. EUR) unterstreicht eindrucksvoll die operative Stärke des Unternehmens. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Geschäftsjahr 2013 betrug 3,1 Mio. EUR, nachdem das Unternehmen im Vorjahr 2012 noch ein negatives EBIT von -30,7 Mio. EUR verzeichnet hatte. Dieter Manz, Vorstandsvorsitzender und Gründer der Manz AG, zeigt sich sehr zufrieden mit der Unternehmensentwicklung: "Wir haben im vergangenen Jahr unsere Chancen genutzt und von den Möglichkeiten in der Displaybranche überdurchschnittlich partizipiert. Hier zählen mittlerweile viele der führenden, asiatischen Zulieferer der Elektronikindustrie sowie weltweit führende Smartphone- und Tablet-Hersteller zu unseren Kunden. Mit dem höchsten Umsatz der Unternehmensgeschichte und einem positiven EBIT haben wir unsere Ziele für 2013 klar erreicht." Martin Hipp, Finanzvorstand der Manz AG, ergänzt: "Wir freuen uns, in 2013 den operativen Turnaround geschafft zu haben. Bei einer deutlichen Ausweitung unserer Geschäftsaktivitäten ist es uns zudem gelungen, die Ausgaben zu senken. Die operative Stärke der Manz AG spiegelt sich dabei in der EBITDA-Marge von rund 10% wider. Trotz ausgebliebener Umsätze aus der Solarindustrie haben wir unsere Entwicklungsaktivitäten in diesem Segment nicht vernachlässigt und uns somit die Chance gesichert, vom sich abzeichnenden nächsten Investitionszyklus zu profitieren." Für das laufende Geschäftsjahr 2014 und darüber hinaus zeigt sich Dieter Manz optimistisch.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2