Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© farang-dreamstime.com Leiterplatten | 18 Februar 2014

AT&S: 52% des Umsatzes kommt aus Asien

Während 52% des Umsatzes bei AT&S in Asien erwirtschaftet werden, haben 54% der Kunden ihr Hauptbüro in Europa.
Leiterplatten-Hersteller AT&S hat in seinem letzten Quartalsbericht gute Zahlen vorgelegt. Man investiert, wenn auch nicht in Europa.

Schaut man sich die präsentierten Zahlen einmal genauer an, dann sieht man z.B. folgende Grafik. 52% des Umsatzes (EUR 451 Millionen in den ersten 9 Monate des Finanzjahres) kommt aus Asien, während Österreich und Deutschland nur mit 24% zu Buche stehen. Der Rest verteilt sich auf die restlichen europäischen Regionen (12%) und den Rest der Welt (12%).

© AT&S

Wie bereits erwähnt, das Unternehmen investiert kräftig. Die neue Anlage in Chongqing nimmt so langsam Form an und bis Ende des Jahres (Stichtag: 31.12.2013) wurden rund EUR 94 Millionen investiert. Nun geht es an die Installation des Equipments. Für das Kalenderjahr 2016 ist dann das Ramp-Up der Produktion geplant.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-1