Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 09 Januar 2007

USA bremst Siemens Nokia Joint Venture

Das Gemeinschaftsunternehmen NSN von Nokia und Siemens hat erneut mit Startproblemen zu k√§mpfen. Nach den Verz√∂gerungen durch die Korruptionsaff√§re bei Siemens fordert die US-Regierung eine sogenannte Beschwichtigungserkl√§rung vor der Zusammenf√ľhrung der beiden Unternehmensbereiche.
Nach einem Bericht der "Financial Times" fordert die US-Regierung von Siemens und Nokia eine sogenannte Beschwichtigungserkl√§rung f√ľr das geplante Gemeinschaftsunternehmen Nokia Siemens Networks (NSN).
Das Committee on Foreign Investment in the US (CFIUS) habe NSN wegen der derzeit laufenden Untersuchungen Sicherheitsverpflichtungen erteilt.
In Beschwichtigungserkl√§rungen sind Bedingungen festgelegt, die Unternehmen erf√ľllen m√ľssen, um regulatorische Freigaben zu erlangen. Im vorliegenden Fall h√§tten die US-Beh√∂rden festgelegt, dass jede gesch√§ftliche Transaktion von NSN mit seinem kanadischen Konkurrenten Nortel zu einer langwierigen Untersuchung f√ľhren werde.
Siemens und Nokia wollen im ersten Quartal ihre Gesch√§fte mit Telefonnetzausr√ľstung zusammenf√ľhren. Der Start des Gemeinschaftsunternehmens war bereits wegen der Siemens-Schwarzgeldaff√§re verschoben worden. Urspr√ľnglich sollte NSN seine Arbeit zum Jahresbeginn aufnehmen.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2