Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 05 Januar 2007

Weitere Produktionsverlagerungen nach Osteuropa

Mehrere asiatische Unternehmen wollen in den n√§chsten Monaten neue Fertigungswerke vor allem f√ľr LCD-Fernsehger√§te in Osteuropa aufbauen oder erweitern.
BenQ plant beispielsweise ein Fertigungswerk f√ľr LCD-Displays in Brno in der Tschechischen Republik. Das Werk soll bis Mitte 2007 fertigsein und insgesamt 700 Mitarbeiter besch√§ftigen. Pro Jahr sollen rund eine Million Displays gefertigt werden.

Zwei chinesische Hersteller von LCD-Fernsehger√§ten haben k√ľrzlich ihre Werke bereits in Betrieb genommen. Hisense Co. hat im November ein Werk in Ungarn und die SVA Group im Oktober in Bulgarien er√∂ffnet.
Auch der chinesische Elektronikhersteller Sichuan Changhong baut derzeit ein Fertigungswerk in der Tschechischen Republik nahe Prag. Das Unternehmen investiert rund 30 Million USD und will im Endausbau pro Jahr etwa 1 Million Fernsehgeräte mit Flachbildschirm herstellen.
Das taiwanesische EMS-Unternehmen Foxconn besch√§ftigt mittlerweile 5000 Mitarbeiter in der Tschechischen Republik und kann sich nun √ľber eine 10-j√§hrige Steuerbefreiung freuen. Diese gilt auch f√ľr einige andere Unternehmen, wie beispielsweise Changhong. Durch die Produktionsverlagerung in die EU sparen sich diese Unternehmen zudem einen Einfuhrzoll von 14 Prozent, der f√ľr in China produzierte TV-Ger√§te gilt.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1