Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© luchschen dreamstime.com Analysen | 03 September 2013

Ein einsamer Japaner in der Top10

Wettbewerbsdruck , Zusammenbruch des vertikal integrierten Gesch√§ftsmodell , steigende 'Asset-lite' Strategien haben in Japan zu Fusionen und Spin-offs gef√ľhrt; und die Anzahl an Lieferanten unter den Top10.
Die von IC Insights (Anfang August) ver√∂ffentlichte Top-Liste f√ľr das erste Halbjahr 2013 zeigt die √ľblichen gro√üen Spieler der Branche Spieler: Intel , Samsung und TSMC.

Eine Tatsache war jedoch eben so offensichtlich: Toshiba war das einzige japanische Unternehmen in den Top10. Alle, die sich mit der Halbleiterindustrie schon eine Weile besch√§ftigen, wird die Tragweite dieser Tatsache begreifen. Die gro√üen Ver√§nderungen und der Abstieg eines Landes, dass einst f√ľr seine Leistungen innerhalb der Chipfertigung gef√ľrchtet und verehrt wurde.

Abbildung 1 zeichnet die Top10 Halbleiter-Unternehmen der letzen 28 Jahre (beginnend mit 1985). Damals waren die japanischen Halbleiterhersteller das Ma√ü aller Dinge. 1985 schafften es f√ľnf japanischen Unternehmen unter die Top10.

© IC Insights

Dann, im Jahr 1990, gab es sechs japanische Unternehmen unter den Top10 Halbleiter - eine Zahl die von keiner anderen Region oder einem anderen Land erreicht wurde. Danach ging es bergab: vier Unternehmen in 1995 , drei Unternehmen im den Jahren 2000 und 2006 , zwei Unternehmen im Jahr 2012, und dann nur noch ein Unternehmen in der ersten Hälfte des Jahres 2013.

Es ist erwähnenswert, dass Renesas (#11) , Sony (#16) und Fujitsu (#22 ) sich unter den Top 25 befinden.
Weitere Nachrichten
2019.01.11 20:28 V11.10.27-1