Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© maria simonova dreamstime.com Elektronikproduktion | 22 August 2013

Guter Start in das neue Wirtschaftsjahr

Seidel Elektronik freut sich über einen positiven Start in das seit April laufende neue Wirtschaftsjahr. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte das Unternehmen den Umsatz um 14 Prozent steigern.

Der Auftragseingang liegt gut 5 Prozent über dem entsprechenden Vergleichswert. Über den erfreulichen Status-quo blickt Geschäftsführer Hans-Peter Süß auch sehr optimistisch in die Zukunft: „Seit Beginn des Geschäftsjahres konnten wir bereits 8 neue Kunden für unser Unternehmen gewinnen. Das ist uns ist dieser kurzen Zeitspanne bisher noch nie gelungen. Das bedeutet für uns derzeit einen überdurchschnittlich großen Hochlauf von Neuprodukten und stellt auch unsere Schwesterwerke in Ungarn und der Slowakei vor besondere Herausforderungen. Teilweise mussten wir sogar Urlaubssperre ausgeben, um den Marktanforderungen gerecht werden zu können.“ Derzeit noch vorhandene Rückstände werden laut Angabe des für die Produktion und Logistik verantwortlichen Geschäftsführers Manfred Schinnerl bis September durch Kapazitätserweiterungen abgebaut. „Besonderes Augenmerk gilt derzeit dem Beschaffungsmarkt", sagt Schinnerl. "Hier nehmen wir bereits erste Indikatoren für steigende Lieferzeiten wahr. In dieser Phase ist eine enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden von besonderer Wichtigkeit. Um den Kundenwünschen entsprechen zu können, bedarf es derzeit einer frühest möglichen Einplanung von Bedarfen.“ Die Elektronikbranche gilt gemeinhin als so genannter „Frühzykliker“. Seidel wertet die derzeitige Marktlage als Indikator für eine wirtschaftliche Stabilisierung und Erholung.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1