Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© pengyou93 dreamstime.com Analysen | 19 August 2013

Rückgang in der Consumer Electronics-Branche

Das erste Halbjahr 2013 zeigt für die Consumer Electronics-Branche in Deutschland einem Umsatzrückgang um drei Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Der entsprechende Umsatz betrug 12,5 Milliarden Euro (Q1-2/2012: 12,9 Mrd. €). Die klassische Unterhaltungselektronik musste dabei ein Minus von 19,3 Prozent hinnehmen, der Produktbereich der privat genutzten Telekommunikation wuchs um 20,6 Prozent und die privat genutzten IT-Produkte wuchsen um 4,3 Prozent gegenüber den Vorjahreszahlen des ersten Halbjahrs. Der deutliche Rückgang im Bereich der Unterhaltungselektronik ist durch das sehr starke erste Halbjahr 2012 bedingt. Sportliche Großereignisse wie Fußball-Europameisterschaft und Olympische Spiele sowie die Abschaltung der analogen Satellitenübertragung gaben deutliche Impulse. Diese fehlen im ersten Halbjahr 2013. So wurden in den ersten zwei Quartalen 2013 mit TV-Geräten 2,3 Milliarden Euro und damit 26 Prozent weniger Umsatz erzielt als in den ersten sechs Monaten 2012. Der Rückgang bei den Stückzahlen beträgt 25 Prozent auf 3,7 Millionen Stück. Im Produktsegment der privat genutzten Telekommunikation wurden mit 9,9 Millionen Stück (+ 23 %) erneut mehr Smartphones verkauft als im Vorjahreszeitraum. Der entsprechende Umsatz betrug 3,6 Milliarden Euro (+ 27 %). In der Kategorie der privat genutzten IT-Produkte stieg der Umsatz um 4,3 Prozent auf 3,6 Milliarden Euro. Wachstum zeigten dabei hauptsächlich die Tablet-PCs mit 2,35 Millionen verkauften Stück (+ 110 %) und einem Umsatz von 837 Millionen Euro (+ 58 %). Die Marktforscher erwarten für das Gesamtjahr 2013 eine deutlich positive Marktentwicklung. Mit einem traditionellen Saisonverlauf, ohne sportliche Großereignisse und besondere Anlässe, wird der Umsatz der zweiten Jahreshälfte über dem Umsatz der ersten Jahreshälfte liegen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.20 11:13 V13.1.0-2