Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© grzegorz kula dreamstime.com Elektronikproduktion | 09 August 2013

Cheil Industries übernimmt die Novaled AG

Cheil Industries und Novaled AG haben heute die Übernahme der Mehrheitsanteile an Novaled durch Cheil Industries bekannt gegeben. Die Transaktion bewertet Novaled mit € 260 Mio.
Cheil Industries hat sich heute mit den Aktionären von Novaled geeinigt, den Mehrheitsanteil von ca. 50% an der Gesellschaft zu übernehmen. Samsung Electronics erwirbt weitere 40%, während Samsung Venture Investment seinen bestehenden Anteil von ca. 10% behalten wird. Im Rahmen der Übernahme wird Novaled mit einem Unternehmenswert von € 260 Mio. bewertet, inklusive einer erfolgsabhängigen Komponente in Höhe von € 30 Mio.

„Technologischer Vorsprung wird zukĂĽnftig ĂĽber die MarktfĂĽhrerschaft im Bildschirmmarkt entscheiden. Durch die Ăśbernahme von Novaled stärkt Cheil Industries seine fĂĽhrende Stellung im Bereich elektronischer Materialien, und wir sind in der Lage, entscheidende Synergien in der Forschung und Entwicklung von OLED Material der nächsten Generationen zu erreichen“, so Jong-Woo Park, CEO von Cheil Industries.

Novaleds Aktionärsstruktur umfasst Finanzinvestoren und Einzelpersonen, u.a. eCAPITAL entrepreneurial Partners AG, Zweite TechnoStart Ventures Fonds GmbH & Co. KG, Omnes Capital, TechFund Europe Management S.A.S., Innovation Capital S.A.S., KfW, Dresden Fonds GmbH und TUDAG TU Dresden AG. „Der Verkauf an Cheil Industries und Samsung Electronics markiert den erfolgreichen Abschluss einer Partnerschaft, die 2011 mit der strategischen Beteiligung durch Samsung Venture Investments an Novaled begann. Am Ende fĂĽhrte ein zweigleisiges Verfahren, das auch ein mögliches Listing an der NASDAQ vorsah, nicht nur zur besten Lösung fĂĽr die Gesellschaft, sondern gleichzeitig auch zur Realisierung einer der erfolgreichsten Venture Capital-Transaktionen in Deutschland“, sagte Paul-Josef Patt, CEO von eCAPITAL und Leadinvestor seit Anfang 2009. „Die Transaktion markiert den Beginn einer neuen Ă„ra in der Entwicklung von Novaled, sowohl im Bildschirmmarkt als auch im Leuchtenmarkt. Als Novaled Leadinvestor in 2005, der die wesentlichen strategischen Entscheidungen der Gesellschaft mit begleitet hat, begrĂĽĂźen wir den Zusammenschluss mit Cheil Industries“, kommentierte Michel de Lempdes, Partner bei Omnes Capital.

Im Rahmen der Transaktion werden Cheil Industries und Samsung Electronics auch die Anteile der GrĂĽnder von Novaled ĂĽbernehmen. „Der Kauf durch Cheil Industries ist ein Meilenstein in der Geschichte von Novaled und eine Demonstration der Leistungsfähigkeit der Dopingtechnologie, die Performance von OLEDs zu steigern. Dies war unser Ziel, als wir Novaled 2001 gegrĂĽndet haben“, so Dr. Jan Blochwitz-Nimoth.

Die Übernahme der Novaled, ihrer Technologie und Patente ermöglicht Cheil Industries eine führende Rolle im schnell wachsendem OLED Markt einzunehmen sowie die Marktführerschaft bei organischem Bildschirmmaterial zu festigen. Laut DisplaySearch soll der OLED Bildschirmmarkt von US$ 8 Mrd. in 2012 auf US$ 20 Mrd. in 2017 wachsen. Cheil Industries plant, Novaled’s bestehendes Forschungs- und Entwicklungszentrum in Dresden weiter zu führen sowie einen wesentlichen Teil seiner OLED F&E Strategie am Standort Dresden zu konzentrieren.

„Durch die UnterstĂĽtzung unserer Aktionäre sowie unserer öffentlichen Stakeholder hat sich die Novaled AG als ein weltweit fĂĽhrendes Technologieunternehmen im OLED Bereich etabliert“, so Gildas Sorin, CEO der Novaled AG. „Wir freuen uns, Cheil Industries und Samsung Electronics als neue EigentĂĽmer zu begrĂĽĂźen. Cheil Industries und Novaled verfĂĽgen ĂĽber sich ergänzende Stärken, die beide Seiten zur Weiterentwicklung der gesamten OLED Industrie einsetzen werden.“

Die Übernahme erfolgt vorbehaltlich der erforderlichen behördlichen Genehmigungen.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1