Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© iFixit Elektronikproduktion | 02 August 2013

Fitbit Flex Teardown

Hier bei iFixit fördern wir nur die gesündeste Lebensweise. Wir essen unser Gemüse mindestens einmal pro Woche und wir haben nie 2 Tage hintereinander Pizza (es sei denn, es gibt Reste zu verwerten).

Man könnte sogar so weit gehen, uns als Gesundheits-Freaks zu bezeichnen. Bestreiten würden wir es nicht. Aber wir wären nicht iFixit, wären wir nicht bereit unsere Fitness-Ambitionen für die Wissenschaft zu opfern. Deshalb haben wir den neuesten Schrittzähler / Pulsuhr / Sleep Tracker von Fitbit unter die Lupe genommen: um eine alles entscheidende Frage zu beantworten: Welche Diät macht dieses Ding um in eine so winzige Verpackung zu passen? Erwarten Sie nicht, Ihre Flex in absehbarer Zeit reparieren zu können ... oder überhaupt jemals. Das Gerät wurde für Bewegung konzipiert und nicht für die Reparatur. Es ist beinahe unmöglich, das Armband zu öffnen ohne es zu zerstören. Sind die Batterien also einmal leer, dann ist das Gerät nicht mehr funktionstüchtig. Daher gibt es für die Fitbit Flex nur 2 von 10 möglichen Punkten.
Teardown Highlights: Eine Orange zu schälen macht mehr Aufwand, als den Fitbit Flex-Tracker von seinem flexiblen Armband zu trennen. Es ist zwar nur ein kleines Detail, aber wir schätzen es, dass man die Elektronik leicht vom Armband trennen kann (Dem Teil, welcher am ehesten kaputt gehen wird.) Ohne erkennbaren Eingangspunkt, finden wir, der beste Weg zum Erfolg ist die Verwendung eines scharfen Schneidewerkzeugs. Unsere erste Entdeckung: die Lichtleiter für die LEDs, welche bei dieser schlanken Figur (oder trauen wir uns abgemagerten zu sagen?) als Display herhalten müssen. Dann finden wir die Bluetooth-Antenne, welche für die Kommunikation zwischen den verschiedenen Geräten und dem zugehörigen Dongle zuständig ist. Das Gerät ist sehr anfällig, ist das Gehäuse erst einmal aufgeschnitten. Ein winziger Tramper versteckte sich unter der Antenne ... ein Stück des Motherboard. Auf der Vorderseite der Platine finden wir eine Near Field Communications (NFC)-Antenne. Der NFC-Tag ermöglicht eine Tap-Steuerung des Flex Tracker Apps, dessen Nutzung 'auf ausgewählten NFC-fähigen Android-Geräten' möglich ist. Das Motherboard zeigt uns das Schönheit von Innen kommt:
  • STMicroelectronics 32L151C6 Ultra Low Power ARM Cortex M3 Microcontroller
  • Nordic Semiconductor nRF8001 Bluetooth Low Energy Connectivity IC
Wir konnten unsere Skalpelle einfach nicht stillhalten. Also haben wir uns den Flex-Dongle ebenfalls zur Brust genommen. Dieses winzige USB-Board birgt die komplette Hardware die benötigt wird, um mit dem Flex - und Ihrem Computer - kommunizieren zu können:
  • Texas Instruments CC2540F128 2.4 GHz Bluetooth Low Energy SoC
  • Bluetooth Low Energy Antenna
  • USB Connection Contacts
----- Weitere Teardowns können - wie immer - bei found at © iFixit gefunden werden.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-2