Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© farang-dreamstime.com Elektronikproduktion | 14 Juni 2013

Bis zu acht Milliarden für Flutopfer

Bund und Länder wollen den Opfern der Flutkatastrophe mit bis zu acht Milliarden Euro helfen.
Wie auch schon bei der Jahrhundertflut 2002 soll ein nationaler Fonds eingerichtet werden, den beide Seiten zu gleichen Teilen finanzieren sollen. Bund und Länder sollen - so verschiedene Medienberichte - mit einer Anleihe gemeinsam Geld zur Bewältigung der Flutschäden beschaffen.

Höhere Steuern oder Abgaben wie einen “Flut-Soli” schloss Angela Merkel aus.

Die genaue Höhe des Fonds sei noch offen, “weil wir das konkrete Ausmaß der Schäden heute noch nicht kennen”.

Nach der Hochwasserkatastrophe von 2002 wurde ein Aufbaufonds von rund EUR 7 Milliarden initiiert, der fast komplett ausgeschöpft wurde.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.10.15 11:45 V11.5.4-1