Anzeige
Anzeige
© jakub krechowicz dreamstime.com Elektronikproduktion | 29 April 2013

Enics Schweiz investiert in Anlagenpark

Enics Schweiz in Turgi hat jüngst erneut massgeblich in seine Produktionssysteme investiert.
So wird nach einem neuen vollautomatischen Nutzentrenner im Jahr 2010, einem neuen In-Circuit-Testgerät 2011 und einer neuen umweltfreundlichen Leiterplattenwaschanlage im letzten Jahr in den kommenden Wochen ein neues Gerät für die Automatische Optische Inspektion (AOI) als integraler Teil des Bestückungsprozesses (SMT) im Werk in Turgi (Kanton Aargau, Schweiz) installiert. Zudem werden die bestehende Wellenlöt- und die Selektivlötanlage durch moderne, flexible Anlagen ersetzt.

Daniel Buser, Leiter Produktion Enics Schweiz, sagt: „Unsere Kunden stellen an uns höchste Ansprüche in Bezug auf Qualität und Fachkompetenz. Typischerweise handelt es sich um komplexe Produkte mit hoher Variantenvielfalt bei kleinen bis mittleren Stückzahlen. Wir investieren deshalb kontinuierlich in unsere Anlagen. Mit den jüngsten Neuanschaffungen stellen wir einerseits Produktionsbedingungen sicher, die sich auf dem neusten Stand der Technik befinden.“

Er ergänzt: „Die neuen Systeme ermöglichen andererseits, dass wir unsere Dienstleistungen noch flexibler erbringen können. Der Zeitpunkt der aktuellen Erneuerungen ist zudem ideal, da zeitgleich unsere Produktionsprozesse im Rahmen der konsequenten Einführung der Lean-Philosophie optimiert werden und sich unser Manufacturing Execution System, das eine Kontrolle unserer Produktionsprozesse in Echtzeit ermöglicht, in der Einführungsphase befindet.“

Geschäftsleiterin Sabina Romagnolo betont: „Mit diesen jüngsten Investitionen hat die Enics-Gruppe erneut ein starkes Signal für den Produktionsstandort Schweiz gesetzt. Enics baut auf unsere Stärken! Wir setzen heute und morgen alles daran, die Bedürfnisse unserer Kunden bestmöglich zu erfüllen. Die Ressourcen sind vorhanden – wir verfügen über 215 engagierte Mitarbeitende mit grossem Fachwissen und über massgeschneiderte Prozesse sowie einen top-aktuellen Anlagenpark. Darüber hinaus können unsere Kunden die Möglichkeiten nutzen, die ihnen das globale Enics-Netzwerk mit zurzeit acht Werken auf zwei Kontinenten bietet.“

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.04.26 15:08 V9.5.0-2