Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© enruta dreamstime.com Elektronikproduktion | 08 Februar 2013

Alcatel-Lucent-Chef geht

Der angeschlagene Netzwerkausrüster Alcatel-Lucent ist wieder tief in die roten Zahlen gestürzt. Und das hat Konsequenzen.
Der seit 2008 an der Spitze des Konzerns stehende Chef Ben Verwaayen kündigte seinen Rückzug im Frühjahr an. Glaubt man einem Bericht des WSJ, so sollen einige Aufsichtsräte über die Geschwindigkeit des von ihm eingeleiteten Konzernumbaus enttäuscht sein.

Beim Umsatz verzeichnete der Konzern einen Rückgang um knapp sechs Prozent auf EUR 14,5 Milliarden. In Europa brach der Erlös um 16 Prozent ein. Unter dem Strich stand wegen einer Abschreibung von EUR 1,4 Milliarden ein Minus von EUR 1,37 Milliarden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.09.17 15:35 V10.9.3-1