Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© aydindurdu-dreamstime.com Elektronikproduktion | 02 Februar 2013

Warum traten die Aixtron Aufsichtsräte zurück?

Die Aixtron-Meldung über die sofortige Amtsniederlegung der zwei Aufsichtsräte sorgte für Aufhorchen. Da eine Erklärung zu den Beweggründen fehlte, haben Jürgensen und Kuklies ihrerseits eine Meldung an Medienvertreter geschickt.

Persönliche Klarstellung bezgl. Niederlegung der Aufsichtsratsmandate am 29.01.2013---

Die Amtsniederlegung konnte mit sofortiger Wirkung nur aus wichtigem Grund erfolgen. Da in der Adhoc-Meldung diese Begründung weggelassen war, sind in der Presse Spekulationen entstanden, die geeignet sind das Ansehen der Person und des Amtes zu schädigen. Es besteht ein berechtigtes persönliches Interesse dem durch Klarstellung gegenüber der Öffentlichkeit entgegenzuwirken.

Der wichtige Grund für die sofortige Niederlegung auf eigene Initiative ist ein starker Dissens im Aufsichtsrat, der einen schwerwiegenden und dauerhaften Interessenkonflikt bewirkt hat, der nicht anders als durch sofortige Amtsniederlegung auflösbar war. Die beiden Aufsichtsräte sahen daher keine Möglichkeit mehr ihren Amtspflichten jetzt und dauerhaft nachkommen zu können.

Um Unsicherheiten aus der Welt zu schaffen, ist klarzustellen,
  1. dass es falsch ist, dass die beiden Aufsichtsräte keine Gründe für die Schritte nannten. Die vorstehende Begründung war dem Unternehmen zur Veröffentlichung mitgeteilt worden.
  2. dass es falsch ist, dass die Niederlegung im Zusammenhang mit der operativen Entwicklung oder den Jahresergebnissen oder sonst irgendwie mit dem Unternehmen seht
  3. dass es falsch ist, dass die zwei Aufsichtsräte Platz machen sollten für Vertreter anderer Investoren die ins Kontrollgremium einziehen sollten.

Beiden zurückgetretenen Aufsichtsräten ist dieser Schritt außerordentlich schwer gefallen, Herrn Kuklies aufgrund seiner langjährigen persönlichen Verbundenheit und hohem Engagement bei Aixtron, Herr Dr. Jürgensen obendrein als größter Aktionär, langjähriger Vorstand und Geschäftsführer, und natürlich als Gründer in besonderem Masse. Beide Herren äußern ihr ganz außerordentliches Bedauern über diesen letztlich jedoch unabwendbaren Schritt, dessen Grund einzig und allein im Aufsichtsrat liegt.

Herr Dr. Jürgensen und Herr Kuklies teilen heute mit, dass sie selbstverständlich dem Unternehmen und insbesondere dem Vorstand mit all ihren Erfahrungen, Wissen und Know-How weiterhin gerne mit Rat und Tat zur Verfügung und zur Seite stehen, wo dies gewünscht ist.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2018.11.14 11:24 V11.8.1-1