Anzeige
Anzeige
Anzeige
© shawn hempel dreamstime.com Elektronikproduktion | 09 November 2012

Bosch verkauft Anteile an Denso

Die Bosch-Gruppe hat ihre restlichen Anteile an der japanischen Denso Corporation veräußert. Die bislang noch von der Robert Bosch Investment Nederland B.V. gehaltene Beteiligung von rund fünf Prozent der Aktien von Denso wurde in den vergangenen Tagen veräußert.
Bei der Beteiligung handelte es sich um eine nicht-strategische Finanzbeteiligung, die Bosch seit Mitte der 1950er Jahre gehalten hatte. Teile der ursprünglichen Beteiligung hatte Bosch bereits 2009 veräußert. Bosch erhält für die rund 46 Millionen Denso-Aktien rund 1,1 Milliarden Euro. Die Barmittel sollen für Investitionen in Zukunftsbereiche sowie für die Finanzierung von Unternehmenszukäufen verwendet werden.

Kooperation seit fast 60 Jahren

Der Anteilsverkauf hat keinerlei Einfluss auf die langjährigen und erfolgreichen Beziehungen zwischen Bosch und Denso. „Seit fast 60 Jahren kooperieren beide Unternehmen im Bereich der Automobilzulieferindustrie. Basis dieser erfolgreichen Zusammenarbeit waren und sind gegenseitiges Vertrauen und das gemeinsame Streben nach exzellenten technischen Lösungen“, sagte Dr. Stefan Asenkerschbaumer, der für Finanzen zuständige Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH.

Bosch und die japanische Denso Corporation verbindet eine langjährige Partnerschaft. Bereits 1953 haben beide Unternehmen (Denso damals noch als Nippondenso Ltd.) den ersten Lizenzvertrag zur Fertigung elektrischer Automobilausrüstung wie zum Beispiel Lichtmaschinen und Anlasser abgeschlossen.

1956 erweiterten beide Unternehmen das Lizenzabkommen um die Fertigung von Zündkerzen. Bis in die jüngste Vergangenheit wurden Abkommen verlängert bzw. neue Lizenzabkommen abgeschlossen.

Bosch und Denso sind darüber hinaus Anteilseigner an den Gemeinschaftsunternehmen Associated Fuel Pump Systems Corporation (AFCO) und Advanced Driver Information Technology Corporation (ADIT). AFCO produziert seit 1989 im US-amerikanischen Anderson Kraftstoffpumpen für Fahrzeuge. Die im Jahr 2003 gegründete ADIT entwickelt im japanischen Kariya und in Hildesheim Plattformen für Fahrzeuginfotainment-Systeme.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-2