Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© anthony bolan dreamstime.com Elektronikproduktion | 06 November 2012

Helukabel erweitert sein Logistik-Zentrum

Mit einem 33 Mio. € teuren Neubau verdoppelt Helukabel die Lagerkapazitäten am Stammsitz in Hemmingen (nahe Stuttgart) und stellt so die Weichen für weiteres Wachstum.
Kernstück des neuen, ca. 12'000 m² großen Lagerkomplexes ist ein automatisiertes Hochregallager, das 23'900 Palettenstellplätze beherbergt und an den bestehenden Gebäudekomplex (16'600 Stellplätze) angebunden wird. Dazu erklärt Geschäftsführer Helmut Luksch: "Die Qualität unserer Produkte kann noch so hoch, die Beratung unserer Techniker noch so gut sein, entscheidend ist immer auch die Verfügbarkeit. Durch unsere Logistik ermöglichen wir unseren Kunden niedrige Lagerkosten bei gleichzeitig hoher Versorgungssicherheit".

Fertigstellung/Inbetriebnahme 1. Quartal 2013

Für das Kabelzubehörgeschäft sowie als Zwischenpuffer für vorkommissionierte Auftragspositionen bietet ein neues automatisiertes Kleinteilelager 33'400 Stellplätze. Schwere Kabeltrommeln mit einem Gewicht von bis zu vier Tonnen kommen in das in Silobauweise errichtete Schwerlastlager mit 610 Stellplätzen zur Einlagerung.

Die Integration multifunktionaler Arbeitsplätze für Kommissionierung und Verpackung sowie die Einrichtung großzügiger Zonen zur Warenein- und -ausgangsbearbeitung bieten Helukabel zusätzliche Flexibilität beim weiteren Ausbau der Geschäftsfelder.

Beim Thema Energieversorgung wird großer Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. So wird die Wärmeversorgung durch einen lokalen Biogasanbieter realisiert und neben einer umfangreichen Dachbegrünung die Installation einer großflächigen Solaranlage vorbereitet.

Zeitgleich mit dem Ausbau der Lagerkapazitäten in Hemmingen wird der Geschäftsbereich Starkstrom- und Mittelspannungskabel am Standort Neuenhagen bei Berlin erweitert. Mit einem Investitionsvolumen im einstelligen Millionenbereich wird dort eine ca. 2'000 m² große Halle mit neuen Schneideanlagen errichtet, um Industrie- und Infrastrukturprojekte mit den über zwei Meter großen und bis zu zehn Tonnen schweren Kabeltrommeln just-in-time beliefern zu können.

Auch in der Kabelfertigung im fränkischen Windsbach laufen mehrere Investitionsprojekte. Hersteller von Windkraftanlagen, Solaranlagen sowie der Maschinen- und Anlagenbau fragen intensiv entsprechende Kabel und Leitungen nach. Durch zusätzliche Extrusions- und Verseilkapazitäten wird Helukabel dieser Nachfrage gerecht.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-2