Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 31 Juli 2012

Aspocomp mit EUR 13,1 Mio. Umsatz

Der Nettoumsatz belief sich auf EUR 13,1 Mio., eine Steigerung von 14 Prozent gegenĂŒber dem Vorjahr fĂŒr den europĂ€ischen Leiterplatten-Hersteller Aspocomp.
Auf die fĂŒnf grĂ¶ĂŸten Kunden entfielen 70 Prozent des Nettoumsatzes (81% 1-6/2011). In geografischer Hinsicht, wurden 95 Prozent des Nettoumsatzes in Europa (91%) und 5 Prozent in Asien (9%) erwirtschaftet. Der Nettoumsatz stieg ebenfalls durch den Erwerb des Teuva Anlage. Das operative Ergebnis betrug 1,2 Mio. EUR (1,6 Mio. Euro in 1-6/2011), etwa 9 Prozent des Nettoumsatzes. Der PeriodenĂŒberschuss belief sich auf EUR 1,2 Mio. (EUR 4,7 Mio.) und das Ergebnis je Aktie betrug EUR 0,19 (EUR 0,87). Prognosen Aspocomp konzentriert seine GeschĂ€ftstĂ€tigkeit auf Prototypen und Quick-Turn. Daher ist es schwierig, fĂŒr das gesamte GeschĂ€ftsjahr eine Umsatzprognose abzugeben. Es wird geschĂ€tzt, dass der Umsatz im Jahr 2012 - dank der Akquisition des GeschĂ€ftsbetriebes Teuva - betrĂ€chtlich steigen wird. Das operative Ergebnis wird sich voraussichtlich auf guten Branchenniveau befinden, jedoch deutlich hinter dem Ergebnis von 2011 zurĂŒckbleiben.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.20 12:04 V12.2.3-1