Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 31 Juli 2012

Aspocomp mit EUR 13,1 Mio. Umsatz

Der Nettoumsatz belief sich auf EUR 13,1 Mio., eine Steigerung von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr für den europäischen Leiterplatten-Hersteller Aspocomp.

Auf die fünf größten Kunden entfielen 70 Prozent des Nettoumsatzes (81% 1-6/2011). In geografischer Hinsicht, wurden 95 Prozent des Nettoumsatzes in Europa (91%) und 5 Prozent in Asien (9%) erwirtschaftet. Der Nettoumsatz stieg ebenfalls durch den Erwerb des Teuva Anlage. Das operative Ergebnis betrug 1,2 Mio. EUR (1,6 Mio. Euro in 1-6/2011), etwa 9 Prozent des Nettoumsatzes. Der Periodenüberschuss belief sich auf EUR 1,2 Mio. (EUR 4,7 Mio.) und das Ergebnis je Aktie betrug EUR 0,19 (EUR 0,87). Prognosen Aspocomp konzentriert seine Geschäftstätigkeit auf Prototypen und Quick-Turn. Daher ist es schwierig, für das gesamte Geschäftsjahr eine Umsatzprognose abzugeben. Es wird geschätzt, dass der Umsatz im Jahr 2012 - dank der Akquisition des Geschäftsbetriebes Teuva - beträchtlich steigen wird. Das operative Ergebnis wird sich voraussichtlich auf guten Branchenniveau befinden, jedoch deutlich hinter dem Ergebnis von 2011 zurückbleiben.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-1