Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Continental Elektronikproduktion | 24 Juli 2012

Continental und SK Innovation gründen JV

SK Innovation, Seoul (Südkorea), und der Automobilzulieferer Continental, Hannover (Deutschland), werden künftig als Partner Batterietechnik der Spitzenklasse für die Automobilindustrie entwickeln und liefern.

Die beiden Technologieführer haben den Vertrag über die Gründung eines gemeinsam geführten Unternehmens unterzeichnet. Nur sechs Monate nach der Absichtserklärung ist damit die operative Phase eingeleitet. „Die Zusammenführung der Fähigkeiten und Technologien beider Unternehmen bezeichnet einen bedeutsamen Ausgangspunkt bei der Erschließung neuer Horizonte für die Mobilität der Zukunft. SKIs Know-how bei Batteriezellen zusammen mit dem Batteriemanagement Know-how von Continental wird sich als die beste Lösung bei dem Batteriebetrieb von Elektroautos erweisen und daher dem globalen Automobilmarkt das fortschrittlichste Modell bieten“, sagte Chey Jae-won, CEO der SKI-Gruppe. „Wir werden ein starkes Team bilden, das bei der Entwicklung und Produktion einer der Schlüsseltechnologien für die Mobilität der Zukunft sehr effektiv zusammenarbeiten wird. Damit können wir unsere Kunden in der weltweiten Automobilindustrie bei der Einführung elektrischer Antriebe mit neuester Batterietechnologie auf Lithium-Ionen-Basis unterstützen“, ergänzt Dr. Elmar Degenhart, Vorstandsvorsitzender von Continental. SK Innovation wird an dem neuen Unternehmen 51 Prozent halten, Continental 49 Prozent. Von der gemeinsamen Führung dieses neuen Unternehmens unberührt bleibt die Geschäftsstrategie von SK Innovation und Continental. Beide Unternehmen beliefern ihre Kunden in der Automobilindustrie auch weiterhin mit ihrem ganzen bisherigen Produktportfolio.Das Gemeinschaftsunternehmen, das operativ aus Berlin heraus geführt wird, startet den Betrieb im vierten Quartal dieses Jahres. Der Bereich Forschung und Entwicklung wird neben Berlin auch in Daejon (Korea) angesiedelt sein. Produktion, Marketing und Vertrieb werden dezentral in den weltweiten Zielmärkten aufgebaut. Gestartet wird mit ca. 200 Mitarbeitern weltweit, die zu etwa gleichen Teilen aus den beiden Partnerunternehmen gestellt werden. ----- Foto von links: Jaewon Chey (Stellvertretender Vorsitzender SK Group), Dr. J. Koo (CEO von SK Innovation), Dr. Degenhart (Vorsitzender des Vorstands von Continental), José Avila (Mitglied des Vorstands von Continental und Leiter der Division Powertrain)
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-2