Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© iFixit Elektronikproduktion | 02 Juli 2012

Im Inneren des Retina Display

Heute werden wir einen genaueren Blick auf die eine Komponente des neuen MacBook Pro werfen, welches das Gerät so bahnbrechend macht: das Retina Display.

Apple behauptet, dass das Retina-Display im MacBook Pro das schönsten Display ist, das jemals in ein Notebook eingebaut wurde.
© iFixit
Ehrlich gesagt, stimmen wir dem zu. Das Retina Display ist ein Wunder der Technik. Das LCD ist im wesentlichen die gesamte Bildschirm-Baugruppe. Anstatt ein LCD-Panel zwischen ein Rückteil und ein Stück Glas zu pressen, hat Apple das Alu-Gehäuse einfach zum Rahmen für das LCD-Panel gemacht. Apple hat es geschafft, fünf Mal mehr Pixel (verglichen mit dem Vorgängermodell) in das Display zu packen. Und das ist zudem noch ein Bruchteil dünner. Aber zu welchem Preis? Die grüne Art, die hier in Amerika mit toten Präsidenten verziert ist. Es gibt keine Möglichkeit, nur das LCD zu ersetzen, so dass die Nutzer bei unglücklichen Unfällen die komplette Baugruppe ersetzen müssen.
© iFixit
Highlights: Das Retina Display ist zwischen 3 und 7mm dick (als nicht wirklich dünner als die 'normale' Version des MacBook Pro). Durch die Display-Scharniere wurden Kabel gezogen. Es gibt keinen Weg diese zu entfernen. Daher müssen nicht nur die Kabel, sondern auch die Scharniere ersetzt werden, wenn es Probleme gibt. Die FaceTime HD Kamera kommuniziert mit dem Rest des Computers über ein Vimicro VC0358 USB Camera Interface IC. Unter der obersten Schicht finden befinden sich eine Reihe von Folien, welche das Licht manipulieren, bevor es das Auge des Benutzers erreicht. Ein Streifen aus 48 LEDs an der Unterseite des Display-Assembly beleuchtet das Retina Display. ----- Das Teardown und weitere Informationen sind auf der Webseite von iFixit zu finden.
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-1