Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© fotosonar / dreamstime.com Leiterplatten | 30 Mai 2012

Cistelaier: Ein Unternehmen auf Wachstumskurs

Ein europäisches Unternehmen in einer schwierigen Zeit. Wir sprachen mit Davide Magnani, Sales & Marketing Manager beim italienischen Leiterplattenhersteller Cistelaier, über das Unternehmen.
Europa - und seine Wirtschaft - ist in finanziellen Nöten. Viele sind davon betroffen. Der italienische Markt - und der Leiterplatten-Hersteller Cistelaier als Akteur - ist hier keine Ausnahme. "Es ist klar, dass der Leiterplatten-Markt in einer Krise steckt. In einer strukturellen Krise um genau zu sein. Dies hat dazu geführt, dass viele unserer Wettbewerber in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind; bis hin zur Insolvenz. Viele sind ganz vom Markt verschwunden," erklärt Herr Magnani.

Das Marktumfeld wird schwieriger. Neue und angepasste Strategien sind nötig, um im Markt erfolgreich zu sein, besonders wenn Wachstum das erklärte Ziel ist.

Als Teil der Finmasi Gruppe, sieht sich Cistelaier gut positioniert um erfolgreich auf dem europäischen Markt konkurrieren zu können. "Wir bieten ein breites und umfassendes Portfolio, beginnend mit Prototyping, Quick Turnaround, Simple Double Side bis hin zu Multilayer, HDI, Starr-Flex Produkte; Kleinserien bis hin zu mittlerem und hohem Volumen-Mix," erläutert Davide Magnani.

Und um den Anspruch eines Allrounders zu unterstreichen, kann das Unternehmen auch alle notwendigen Zertifizierungen vorweisen. "Soweit wir wissen, ist Cistelaier das einzige europäische Leiterplatten-Unternehmen, das 4 verschiedene Zertifizierungen vorweisen kann: EN 9100 für den Luft-und Raumfahrt-Sektor, ISO TS 16949 für die Automobilindustrie, ISO 13485 für den Medizin-Sektor und die IRIS-Zertifizierung für Railroad. Das gleiche gilt für unsere Schwestergesellschaft in Frankreich Techci, welche eine Produktionsanlage in der Region Rhône-Alpes unterhält. Sie ist auf den Bereich Luftfahrt und Militär (EN 9100 und NADCAP Zertifizierungen) spezialisiert."

"Wir hatten eine sehr gute erste Jahreshälfte; mit einem hervorragenden Wachstum im Vergleich zum Vorjahr. Die zweite Hälfte des Jahres war ein bisschen ruhiger. Am Ende und angesichts der schwierigen Marktverhältnisse kann ich sagen, dass das ein positives Jahr für uns war." Davide Magnani, Sales & Marketing Manager bei Cistelaier
2011 noch ein Wachstumsjahr?

"Wir hatten eine sehr gute erste Jahreshälfte; mit einem hervorragenden Wachstum im Vergleich zum Vorjahr. Die zweite Hälfte des Jahres war ein bisschen ruhiger. Am Ende und angesichts der schwierigen Marktverhältnisse kann ich sagen, dass das ein positives Jahr für uns war."

"Wir haben schon vor einiger Zeit viele Investitionen in Technik und Maschinen durchgeführt und sind gut positioniert, um den Markt zu bedienen. Jetzt konzentrieren wir uns auf den zweiten Teil unserer Wachstumsstrategie: Marketing und Vertrieb. Wir haben Kapazität - und freie Kapazität - um unsere kommerzielle Strategie zu unterstützen", erklärt Herr Magnani weiter.

"Bevor wir diese neue Expansionsphase starteten, haben wir in die operativen Geschäftsbereiche in unseren Produktionsanlagen in Modena und Genua investiert. Jetzt haben wir ein breites Portfolio an Fähigkeiten und die notwendigen Zertifizierungen um unterschiedliche Branchen unterstützen zu können. Das soll nicht heißen, dass wir das operative Geschäft vernachlässigen. Wenn wir die Notwendigkeit für weitere Investitionen sehen, dann werden wir investieren. Technik entwickelt sich ständig weiter und um an der Spitze des Marktes zu bleiben, müssen wir investieren."

Cistelaier und Techci sind europäische Unternehmen und daher kommt auch der Fokus auf europäische Kunden. Die Gruppe ist in den 'Heimatmärkten' Italien und Frankreich sehr gut positioniert, mit einem festen Kundenstamm. Aber auch hier gibt es immer noch Raum für Wachstum.

"Unser Ziel ist es natürlich, den europäischen Markt weiter zu durchdringen. Hier schauen wir besonders auf Deutschland und den deutschsprachigen Raum, wo wir eine Menge an Möglichkeiten und Chancen für den Ausbau unseres Marktanteils sehen. Skandinavien ist auch sehr interessant für uns. Hier sehen wir wirklich gute Anfangsergebnisse und verstärken unsere Vertriebsmannschaft in diesem Bereich. Benelux und Spanien haben ähnliches Potenzial."

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-2