Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 24 Mai 2012

technosert ist neues Netzwerkmitglied der ACR-Institute

Ab sofort verstärkt die technosert electronic GmbH die ACR (Austrian Cooperative Research) als außerordentliches Mitglied.
ACR ist ein Netzwerk von 17 außeruniversitären kooperativen Forschungsinstituten der österreichischen Wirtschaft – mit jährlich über 25.500 Aufträgen, 77 % davon für KMU-Kunden. Als Innovationsbegleiter und Forschungsexperte für KMU bietet die ACR angewandte F&E&I, Technologietransfer, Förderberatung sowie hochwertiges Prüfen & Messen.

ACR-Institute sind in vielen für die Wirtschaft relevanten Bereichen tätig. Der Fokus liegt auf vier Forschungsschwerpunkten: „Nachhaltiges Bauen“, „Lebensmittelqualität & -sicherheit“, „Umwelttechnik & Erneuerbare Energien“ und „Produkte, Prozesse, Werkstoffe“. 2011 erwirtschaftete das ACR-Netzwerk einen Umsatz von rund 56 Mio. EUR. Fast 80% der Leistungen der ACR werden für kleine und mittlere Unternehmen erbracht (www.acr.at).

ACR-Institute als ausgelagerte Entwicklungsabteilungen

„Die technosert electronic GmbH steht für kundenorientierte und qualitätsgesicherte Forschung und Entwicklung. Die ACR-Institute haben einen sehr ähnlichen Zugang: Auch sie agieren als ausgelagerte Entwicklungsabteilungen für KMU“, so Johann Jäger, Geschäftsführer der ACR über das neue außerordentliche Mitglied der ACR. „Ein wesentlicher Schwerpunkt unseres Netzwerks liegt im Bereich Umwelttechnik. Gerade hier sehen wir interessante Potenziale für eine Zusammenarbeit mit der technosert electronic – z.B. im Anlagenbau."

Erste Kooperationen mit wissenschaftlichen Partnern, z.B. mit der Johannes Kepler Universität in Linz oder der Fachhochschule Hagenberg bestehen bereits. „technosert ist ein starker Technologietreiber in der Region, die Bündelung an Kompetenzen ist für uns ein entscheidender Schlüssel zum weiteren Erfolg. Die ACR als F&E-Netzwerkmanager und Brückenbauer zu KMU ist hier sicher der geeignete Partner.“

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-2