Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Farnell Elektronikproduktion | 29 Februar 2012

element14 fördert Raspberry Pi

element14 schließt globale Vertriebskooperation mit Raspberry Pi Foundation.

element14 hat einen globalen Vertrag mit Raspberry Pi Foundation für die Distribution des neuen Kreditkarten-großen Computer geschlossen zu haben. Harriet Green, CEO von Premier Farnell, dem Unternehmen, das hinter element14 steht, dazu: “Diese Partnerschaft bringt die weltgrößte Online Community für Design-Ingenieure mit einem der spannendsten embedded-Computerprodukte der letzten Jahrzehnte zusammen. Wir sind überzeugt, dass das der Auslöser für eine Revolution im Programmieren ist. Die Möglichkeit, jetzt eine neue Generation von Ingenieuren und Computerexperten aufzubauen, ist für uns als Unternehmen eine großartige Vorstellung. Und mit unserer element14 Community motivieren wir jeden. Egal ob Entwickler, Modder, Codierer oder Programmierer: Alle können ihre Ideen entwickeln, teilen sowie diskutieren und somit das volle Potenzial des Raspberry Pi Computers ausschöpfen.” Der Launch des Raspberry Pi-Computers hat im Markt für einiges Aufsehen gesorgt. Das Gerät reiht sich nahtlos ein in die Geschichte von Kultcomputern, die für Ausbildungszwecke gebaut wurden und die seit den späten 70ern die Automatisierung in der Industrie, Wissenschaft und Forschung beeinflusst haben. Heute können es Design-Ingenieure und angehende Codierer auf der ganzen Welt kaum erwarten, einen dieser Computer zu bekommen, und zu sehen wie man diesen modifizieren kann und welche innovativen Programme darauf zum Laufen gebracht werden können. Die Raspberry Pi Foundation ist eine Wohltätigkeitsorganisation, die von einflussreichen Köpfen und Unternehmen aus dem Computerbereich gegründet wurde und unterstützt wird. Die Organisation sieht eine Notwendigkeit für Entwickler, die verstehen, was wirklich unter dem Gehäuse eines Computers geschieht. Außerdem ist die Raspberry Foundation davon überzeugt, dass sich Entwickler nicht nur auf Tools und stromfressende Code-Layers verlassen sollten. Die element14 Community unterstützt Entwicklungsingenieure seit mehr als zwei Jahren und bietet substantiellen Support, Beratung von Experten und Informationen für alle Mitglieder sowie eine Plattform, um Ideen und Beispiele frei zu teilen.
Bildunterschrift: Harriet Green CEO von Premier Farnell und element14 unterzeichnen Distributionserklärung mit Eben Upton, Gründer von Raspberry Pi / © Farnell
Eben Upton, Mitbegründer der Raspberry Pi Foundation: “Der Kompetenzverlust an grundlegenden Computerkenntnissen ist etwas, das wir mit Raspberry Pi ernsthaft adressieren wollen. Und die Art und Weise, wie die element14-Community Entwickler jeglichen Know-hows unterstützt, macht es für uns wirklich zum idealen Partner, um dieses Thema zu adressieren. Die Überwindung der Furcht zum ersten Mal zu Programmieren ist der entscheidende Schritt, um das ganze Potenzial der pfiffigsten Leute in jeder Industrie auszuschöpfen. Ich habe keinen Zweifel daran, dass der Erfolg durch die Unterstützung einer Community an gleichgesinnten Entwicklern beschleunigt wird.” Zuerst wird der Raspberry Pi als Model B in einer Konfiguration ohne Gehäuse verkauft werden, mit zwei USB Slots, 256 MB RAM, HDMI Slot, SD Memory Card Slot und einem Ethernet Port. Im Laufe des Jahres wird das Model A folgen, das 256 MB RAM und einen USB-Port haben wird. Raspberry Pi beschreitet mit einem Verkaufspreis von nur 35 $ für das Model B und 25 $ für Model A neue Wege. Die Vermarktungsmöglichkeiten für den Rechner werden weltweit als sehr hoch eingeschätzt. Zudem wird sehr viel Literatur und Software erhältlich sein. Es besteht die einmalige Gelegenheit, mit Coding und Programmierung, basierend auf einem Fedora Betriebssystem, zu beginnen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-1