Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 28 Februar 2012

Erfolgreiche Integration der Lacroix Electronics Designzentren

.Durch den Kauf der Entwicklungs- und Designzentren der französischen TES in Quimper, Bruz und Fontaine im Juni 2011 konnte Lacroix Electronics seine Entwicklungs-Mannschaft verdoppeln.

Mit 100 Ingenieuren und Technikern hat Lacroix Electronics ein Team, das sowohl die Entwicklung kompletter Lösungen inkl. Mechanik als auch Produktqualifikation sowie Industrialisierung aus einer Hand anbietet. Zum Zeitpunkt der Übernahme waren bereits alle Bedingungen für eine erfolgreiche Integration erfüllt. TES und Lacroix hatten vergleichbare Vorgehensweisen in diesem Geschäftsbereich und waren federführend im Bereich CDM „Contract Design Manufacturing“ (Auftragsentwicklung und Fertigung). Um eine gleichbleibende Qualität der Dienstleistungen gewährleisten zu können, legte Lacroix Electronics zunächst den Fokus auf die erfolgreiche Integration der Teams. Lacroix Electronics machte sich sofort an die Implementierung von Best Practices der neu erworbenen (Quimper und Fontaine) sowie der bereits bestehenden Designzentren (Vern-sur-Seiche, Ramonville und Willich). Die Methoden und Werkzeuge wurden ebenfalls abgestimmt. Das Team aus Bruz zog in den benachbarten Standort Vern-sur-Seiche um. Die Zertifizierungs-Audits, die im Januar durchgeführt wurden, bestätigten uneingeschränkt die ISO/TS/EN Zertifizierungen. Die Auditoren hoben darüber hinaus besonders die Schnelligkeit sowie Qualität, mit denen die neuen Teams integriert wurden, hervor. Das Ziel ist erreicht! Nach nur 6 Monate hat Lacroix Electronics ein vollständiges, hochqualifiziertes und abgestimmtes Team geschaffen, das einen einheitlichen Dienstleistungsstandard in allen Designzentren anbietet, heisst es in einer Pressemitteilung.
Weitere Nachrichten
2019.06.17 21:26 V13.3.21-2