Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 08 Februar 2012

Kabelkonfektionär CiS unterstützt WFF

Die CiS-Gruppe mit Hauptsitz in Krefeld und Produktionsstandorten in Tschechien ist in seiner Funktion als Kabelkonfektionär kein großer Energieverschwender.
Trotz modernem Maschinenpark bleibt die kundenspezifische Kabelkonfektion mit einem großen Anteil Handarbeit. Dennoch ist das Unternehmen als Fördermitglied dem WFF beigetreten. „Unseren Wohlstand und hohen Lebensstandard können wir nur durch einen weltweit nachhaltigen Klimaschutz und eine funktionierende, ökosoziale Marktwirtschaft sichern. Die UN-Klimakonferenz in Durban hat gezeigt, dass die internationale Politik sich schwer tut, die gesetzten Klimaziele zu erreichen. Deshalb ist es notwendig, selbst aktiv zu werden und jetzt in den weltweiten Klimaschutz zu investieren. Unternehmen müssen sich ihrer Verantwortung bewusst werden und handeln!“ erklärt Geschäftsführer Peter M. Wöllner. Die Initiative trägt mit konkreten Wiederaufforstungsprojekten nach dem Prinzip – „close to nature, forest, restoration“ dazu bei, Klimaprobleme langfristig zu lösen und allgemeinen Wohlstand zu sichern. Es ist eine Investition in ein ökonomisch und ökologisch nachhaltiges Projekt, welches weltweit Arbeitsplätze schafft. Mittels dieser Waldbewirtschaftung ist es der CiS-Gruppe so möglich, nachhaltig und zunehmend klimaneutral zu handeln und sich dies künftig auch zertifizieren zu lassen. CiS arbeitet bereits an einem CO²-Audit als Grundlage für aktive Maßnahmen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.22 14:26 V12.2.6-2