Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 29 Dezember 2011

Osram findet ein neues Zuhause

Die Osram AG bezieht 2012 eine neue Zentrale im nördlichen Stadtgebiet von München.

„Mit einem modernen und zukunftsgerichteten Arbeitsplatz bieten wir unseren Mitarbeitern ein professionelles Umfeld, um Osram auf die digitale Zukunft des Lichts auszurichten“, sagte Wolfgang Dehen, Vorsitzender des Vorstands der OSRAM AG. Über die künftige Nutzung des bisherigen Standorts in Untergiesing spricht das Unternehmen derzeit mit der Landeshauptstadt München. Der Umzug soll im Herbst 2012 beginnen und noch im selben Jahr abgeschlossen sein. Osram mietet zwei Bürogebäude in der Marcel-Breuer-Straße an. Insgesamt stehen 1'200 Arbeitsplätze auf einer Fläche von 28'000 Quadratmetern zur Verfügung. Der heutige Standort in der Hellabrunner Straße 1 war gut 45 Jahre lang die Heimat der Osram Zentrale. Das Hauptgebäude wurde 1965 nach den Vorstellungen des amerikanischen „General Office“, das heißt eines großen, ungeteilten Büroraumes, umgesetzt. Zuletzt ist das Gebäude mit Blick auf seine Kapazitäten wie auch die bestehende Haustechnik sehr stark an seine Grenzen gestoßen. Gemeinsam mit der Landeshauptstadt München ist Osram nun in Gesprächen über die künftige Nutzung des Areals für Wohnzwecke.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-2