Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 02 Dezember 2011

Aixtron liefert Maschinen an Arima Changzhi

Arima Changzhi steigert LED-Kapazitäten mit Aixtron G4-Anlagen.
Der LED-Hersteller Arima Changzhi – ein Joint Venture der Changzhi High Tech Industry Investment Co., China, und Arima Optoelectronics in Taiwan –hat sechs AIX 2800G4 HT MOCVD-Anlagen von Aixtron bestellt. Das Unternehmen orderte drei 42x2-Zoll- sowie drei 11x4-Zoll-Anlagen.

Nach der Installation und Inbetriebnahme der Anlagen durch ein Aixtron Serviceteam will Arima Changzhi LEDs produzieren. „Wir haben unsere Prozesse zur Produktion von LED-Wafern und -Chips intensiv vorbereitet", so Geschäftsführer Chen von Changzhi HighTech. „Aixtron ist Marktführer für MOCVD-Anlagen zur Herstellung von LEDs und wird uns optimal unterstützen. Schon im Rahmen unserer langjährigen Zusammenarbeit mit ISCAS überzeugte das Unternehmen mit ausgezeichneten Resultaten in kürzester Zeit. Dies kann ich auch für die neuesten Projekte bei Arima Changzhi bestätigen."

„Jede Folgebestellung hat für uns einen besonderen Stellenwert", betont Dr. Bastian Marheineke, Vice President Sales bei Aixtron. „Uns ist bewusst, wie wichtig die neuen Anlagen für unseren Kunden sind. Wir werden Arima daher intensiv begleiten und sicherstellen, dass der Hersteller die Potenziale unserer leistungsfähigen Technologie maximal ausschöpfen kann. Arima Changzhi verfügt über ein hoch qualifiziertes Team – ich bin daher überzeugt, dass die Produktionskapazitäten in Kürze ausgelastet sein werden."
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1