Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 15 November 2011

LPKF mit Rekordauftragseingang

Der Spezialmaschinenbauer LPKF hat in den ersten neun Monaten 2011 mit einem Umsatz von EUR 60,8 Mio. das hohe Vorjahresniveau (EUR 60,9 Mio.) gehalten.
Das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) lag nach neun Monaten mit EUR 9,2 Mio. wie erwartet unter dem vergleichbaren Wert von EUR 14,9 Mio. aus 2010.

Im dritten Quartal lagen die Umsatzerlöse mit EUR 23,1 Mio. nur knapp unter dem Vorjahreswert von EUR 24,4 Mio. und im Rahmen der Erwartungen. Die EBIT-Marge verbesserte sich von 14 % im ersten Halbjahr auf 17 % im dritten Quartal 2011.

Auftragseingang auf hohem Niveau

Die Nachfrage nach Lasersystemen zur Materialbearbeitung ist weiterhin groß. In den ersten neun Monaten stieg der Auftragseingang des LPKF-Konzerns um 22 % auf EUR 78,7 Mio. Sehr erfreulich verläuft die Nachfrage insbesondere in den Produktbereichen LDS Production Equipment, Welding Equipment und Solar Module Equipment. Der Auftragsbestand liegt nach neun Monaten bei EUR 30,5 Mio.

Aufgrund der hohen Nachfrage standen im laufenden Geschäftsjahr Kapazitätserweiterungen im Vordergrund. LPKF hat seit Jahresanfang die Mitarbeiterzahl von 466 auf 572 erhöht. Die Investitionen in Gebäude sind jetzt zum Großteil abgeschlossen.

„Mit dem Verlauf des dritten Quartals sind wir sehr zufrieden. Die EBIT-Marge von 17% zeigt die hohe Ertragskraft des LPKF-Konzerns. Der Auftragseingang auf Rekordniveau unterstreicht, dass wir mit unseren Technologien großes Zukunftspotenzial haben. Das stimmt uns für das Jahresende und auch schon für 2012 zuversichtlich“, kommentiert der Vorstandsvorsitzende von LPKF, Dr. Ingo Bretthauer, die aktuelle Entwicklung.

Prognose trotz erhöhter konjunktureller Risiken bestätigt

Die Schuldenkrise hat zu Verwerfungen an den Finanzmärkten geführt, deren Folgen auf die Wirtschaft derzeit nicht absehbar sind. Die zunehmende Verunsicherung aller Marktteilnehmer führt dazu, dass die konjunkturellen Risiken für die Geschäftsentwicklung steigen.

Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung nach neun Monaten und der anhaltend guten Auftragslage bestätigt LPKF die gegebene Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Der Vorstand erwartet Umsatzerlöse zwischen EUR 83 Mio. – EUR 86 Mio. bei einer EBIT-Marge von 15 – 17 %. Für die Geschäftsjahre 2012 und 2013 rechnet der Vorstand in einem stabilen wirtschaftlichen Umfeld mit einem Umsatzwachstum von über 10 % pro Jahr und einem leichten Anstieg der EBIT-Marge.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-2