Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ASM Assembly Systems Elektronikproduktion | 09 November 2011

S-TEC electronics setzt auf neue Siplace SX Linie

Die S-TEC electronics AG, mit Sitz in der Schweiz, modernisiert ihre SMT-Fertigung und erweitert mit einer neuen Siplace SX-Linie die Fertigung seiner Serienprodukte von 10'000 Einheiten pro Produkt /pro Jahr auf 50'000 Einheiten.
Das Schweizer Unternehmen f√ľr industrielle Elektronik, das seit 1989 f√ľr innovative Entwicklungen im Bereich Soft- und Hardwareengineering steht, entwickelt und fertigt Steuerungen und Bedieneinheiten f√ľr die Industrie. Um die Produktionskapazit√§t ihrer Fertigung zu erweitern, entschied sich das Unternehmen f√ľr eine Siplace Linie, die sowohl bei der geforderten Flexibilit√§t als auch durch konstant hohen Durchsatz und bei der Best√ľckqualit√§t √ľberzeugen konnte.

Bei der Abnahme zeigte sich das S-TEC electronics Team beeindruckt von der Qualit√§t und dem Service rund um die Siplace Fertigungsl√∂sungen. Auch die Betreuung durch das Applications-Center, der uneingeschr√§nkte Blick in die M√ľnchener Siplace Fertigung und die individuelle Kundenbetreuung des Siplace Teams sorgten f√ľr nachhaltigen Eindruck. F√ľr Beratung, Planung und Implementierung der neuen SMT-Linie zeichnete sich Erich Harlacher vom Schweizer Siplace Partner Hilpert electronics AG verantwortlich.

Das Schweizer Team der S-TEC electronics AG in M√ľnchen zur Siplace Linienabnahme: mit Ren√© Oberh√§nsli (CEO, 4.v.l.) und Erich Harlacher (Siplace Partner f√ľr die Schweiz, 2.v.r.) / ¬© ASM Assembly Systems

Seit September 2011 arbeitet die S-TEC electronics AG im schweizerischen Unter√§geri mit einer hochmodernen Siplace SX-Fertigungslinie, bestehend aus zwei Einportalbest√ľckern, die entsprechend der Fertigungsanforderungen auch noch mit weiteren Portalen erweitert werden k√∂nnen, Ekra Siebdrucker, Asys B√§ndern, Ersa Reflowofen und Siplace Traceability. Mit dem Capacity on Demand- Best√ľckern setzt S-TEC seine Anforderung nach einer bedarfssynchronen SMT-Fertigung mit maximaler Flexibilit√§t und minimalem Umr√ľstaufwand um.

CEO Ren√© F. Oberh√§nsli zeigte sich beim Besuch in M√ľnchen √ľberzeugt: ‚ÄěDie Siplace L√∂sungen bieten uns eine sehr gute Qualit√§t und das Team in der Schweiz um Hilpert electronics und das Siplace Team machen zusammen einen hervorragenden Service. F√ľr S-TEC electronics AG ist es wichtig, dass die gesamte Fertigungslinie aus einer Hand kommt. Wenn es sich dann beim Integrationspartner noch um einen europ√§ischen Hersteller in der N√§he handelt, der gro√üe Flexibilit√§t, Innovation und das dazu passende Preis-Leistungs-Verh√§ltnis bietet, kommen wir ins Gesch√§ft."

F√ľr gro√üen Eindruck beim Schweizer Unternehmen sorgte auch das Siplace Applications- Center und der Einblick in die Produktionshalle. Das Applications- Center zeigt eine komplette Produktionsumgebung, die entsprechend einer realen Fertigung aufgebaut ist. Hier kann der Kunde die geplanten Maschinen- und Linienkonfigurationen und damit die Prozesstauglichkeit testen.

Ren√© F. Oberh√§nsli war positiv √ľberrascht und beschreibt Siplace als ‚Äěoffenes Haus mit individueller Kundenbetreuung und uneingeschr√§nktem Zugang zu allen Bereichen. Im Applications-Center bekommen wir kompetente Beratung und die konsequente und √§usserst effektive Umsetzung des Lean Production Konzepts in der M√ľnchener Siplace Fertigung hat uns nicht minder beeindruckt."
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1