Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sponsored content by Fritsch Elektronik GmbH

"Über 16 Milliarden Teile verbaut" - Fritsch Elektronik vor dem 50-Jahre-Jubiläum

Der EMS-Dienstleister Fritsch im badischen Achern ist in der Region im Laufe von Jahrzehnten eine beständige Größe in der Fertigung von Hightech-Elektronik geworden. Das Unternehmen schickt sich an, am 23. Mai 2019 sein 50-jähriges Bestehen zu feiern.
Achern, 05. November 2018

Sie waren damals nicht selten noch faustgroß und mussten in simpler Verdrahtung auf Leiterplatten gelötet werden. Die Qualität der Verarbeitung von Bauteilen zu elektronischen Schaltgruppen ging damals, vor fast fünf Jahrzehnten, noch vor Zeit. Heute lässt sich die Fertigungsarbeit des auf Hightech-Elektronik spezialisierten Unternehmens mit rund 100 Mitarbeitern zudem mit dem Attribut "schnell" umschreiben. "Im Wissen um den steten Wandel haben wir das Unternehmen stets rechtzeitig dem Takt der Zeit angepasst", konstatiert Geschäftsführer Matthias Sester, "heute sind Qualität und Tempo zwei Maxime im Markt, denen sich die Fritsch Elektronik jederzeit gut stellen kann. So sind in unserem Werk bis heute hochgerechnet rund 16 Milliarden Bauteile auf mehr als fünf Millionen Baugruppen verarbeitet worden." Erst kürzlich hat das Unternehmen nahe Offenburg mit der Anschaffung einer neuen Fertigungsanlage, einer "Mycronic 300 DX" von MYDATA, den Fertigungsreigen in breiter Aggregatkonfiguration anlegen können: qualitativ hochwertige Produktion in ICE-Bahngeschwindigkeit, von kleinen bis großen Stückzahlen. Mit einem separaten Fertigungsbereich ist man zudem in der Lage, gerade OEM-Auftraggebern im Protypenbau unter die Arme zu greifen, wenn es drängt, neue Produktenwicklungen schnell in den Markt zu bringen.

Teilnahme an der "electronica", 50-Jahre-Jubiläum

"Der große Fertigungsschritt nach vorne wird es sein, den wir der Branche verkünden werden", ist das Anliegen, das der alleinige Fritsch-Geschäftsführer Matthias Sester auf die diesjährige Münchener Fachmesse "electronica" mitnehmen will. Vom 13. bis 16. November steht das Unternehmen auf dem Gemeinschaftsstand der WVIB Schwarzwald AG des Wirtschaftsverbandes Industrieller Unternehmen Badens, Halle A, Stand A2. 123/4 ihren Kunden und Gästen zum fachlichen Austausch bereit.

Ein weiteres Thema wird auf der Messe sicherlich das bevorstehende 50-Jahre-Jubiläum der Fritsch Elektronik sein, das am 23. Mai 2019 am Firmenstandort Achern in gebührender Größe gefeiert werden wird.



Blickt der Zukunft fachlich gut gerüstet entgegen: Matthias Sester, Geschäftsführer der Fritsch Elektronik, Achern



Übung macht den Meister: Nicht selten sind bei Fritsch bei komplexen Fertigungsprozessen schnelle Gesamtlösungen gefordert. Neben dem gut ausgestatteten Gerätepark trägt vor allem das fachliche Know-how zur Qualitätssicherung bei.



Neu am Start, für fixe Fertigung: Die Mycronic 300 DX fügt sich flexibel in die Gesamtfertigung ein. Sie ist die passende Ergänzung zur schnellen Bestückung bei mittleren bis größeren Volumina.



Fehlerhaftes Arbeiten kann sich keiner leisten: Alle Produkte, die die Fertigungsstätte der Fritsch Elektronik verlassen, werden auftragsgemäß auf Herz und Nieren mit allen klassischen und auch individuellen Verfahren geprüft.

Fritsch Elektronik GmbH
Gewerbestr. 37
77855 Achern

Tel. +49 7841 68040

www.fritsch-gmbh.de
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.15 17:25 V11.9.0-1