Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 31 August 2006

Die Feuergefahr von elektronischen Komponenten minimieren

Mit einer weltweiten jährlichen Produktion von mehr als 200 Millionen Tonnen gehören Kunststoffe heute zu den wichtigsten Materialien.
Mehr als 25 % der Kunststoffe werden in Bereichen mit spezifischen Anforderungen hinsichtlich der Feuersicherheit eingesetzt, wie in elektrischen oder elektronischen Anwendungen.

Diese Anforderungen werden in zahlreichen internationalen Standards und Verordnungen systematisch geregelt. Angesichts des zunehmenden Sicherheitsbewusstseins und neuer Forschungsergebnisse werden diese Regulierungen immer strenger. Um diesen Regulierungen heute und in Zukunft zu entsprechen, müssen Kunststoffkomponenten damit nicht nur eine entsprechende Feuersicherheit aufweisen, sondern auch anspruchsvollen wirtschaftlichen und ökologischen Kriterien entsprechen.

Mit Exolit® OP bietet das Chemieunternehmen Clariant eine Produktserie nicht halogenierter Flammschutzmittel für Leiterplatten, wie Epoxid-basierende FR-4 Folien, an. Diese innovative Technologie entspricht den wachsenden Anforderungen von Produkten, wie der Konsumelektronik, Laptops und Automobilelektronik.

Im Gegensatz zu konventionellen Alternativen zeigen die neusten Exolit® OP-Produkte eine hohe thermische Stabilität und eigenen sich auch für hochfrequente Anwendungen. Die Produkte entsprechen zudem den Anforderungen der RoHS- und der WEEE-Direktive.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.09.20 15:35 V10.9.6-2