Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 22 Januar 2008

Bookham verlagert VCSEL-<br>Fertigung nach Zürich

Bookham hat im letzten Jahr mehr als 4 Millionen Halbleiter-Laserdioden (VCSELs) für optische Computer-Mausanwendungen ausgeliefert. Um der wachsenden Nachfrage besonders aus dem Konsumgüterbereich nachkommen zu können, wurde die Fertigung der Laserkomponenten nun in das Werk nach Zürich/Schweiz verlager.

Durch die Verlagerung der Produktion kann Bookham die VCSEL-Fertigungskapazität deutlich steigern. Am Standort Zürich wurde zuvor massiv in die Wafer-Fertigung investiert, um sowohl die Kapazität zu erhöhen, als auch eine hohe Fertigungsqualität gewährleisten zu können. Neben dem etablierten Absatzmarkt in der Datenkommunikation, werden VCSELs zunehmend als eine Alternative zu LEDs in optischen Computermäusen eingesetzt. Die Herstellung von VCSELs erfolgte zuvor im Werk von Avalon in Zürich, das im Jahr 2006 von Bookham übernommen wurde. "Wir erwarten, dass der optische Navigationsmarkt bis zu 100 Millionen Chips pro Jahr benötigen wird", sagt Karlheinz Gulden, Director VCSEL Products bei Bookham. "Durch die niedrigen Kosten und die hohe Zuverlässigkeit in Kombination mit einer Single-Mode-Emission und einem niedrigen Stromverbrauch stellen die VCSELs eine attraktive Alternative für optische Computermäuse dar. In letztem Jahr lieferte Bookham mehr als 4 Millionen 850 nm Single-Mode-VCSELs mit aktiver Polarisationsstabilisierung aus. Mit der Verlagerung in den neuen Standort haben wir jetzt die notwendige Infrastruktur für eine weitere Steigerung der Fertigungskapazität und könne so auf die stark steigende Nachfrage bei VCSELs reagieren."
Weitere Nachrichten
2019.05.14 20:21 V13.3.8-1