Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 12 Oktober 2007

Micronas will zurück zu Wachstum und Profitabilität

Der Schweizer Halbleiterhersteller Micronas will nach anhaltenden Verlusten im zweistelligen Millionenbereich durch eine "tiefgreifende Restrukturierung" und Entlassungen wieder zu Wachstum und Profitabilität zurückkehren. Der Turnaround ist für 2008 geplant.
Als Ergebnis der Strategieüberprüfung wird die Micronas Gruppe ihr Produktportfolio im Geschäftsbereich Consumer gezielt straffen und im TV-Bereich die Produktekomplexität deutlich reduzieren. Für die US-Tochtergesellschaft wird aufgrund ihrer kritischen Marktposition ein Verkauf angestrebt. Die Marketing- und Verkaufseffizienz der Gruppe wird durch eine Straffung der Verkaufsorganisation gesteigert. Mit einer Verschlankung und Fokussierung von Forschung und Entwicklung werden bis 2009 CHF 80 Millionen eingespart. Aufgrund der vorgesehenen Restrukturierungsmassnahmen und der daraus resultierenden Wachstumsstrategie werden über die nächsten zwei Jahre im Bereich Consumer Zusatzerlöse in der Grössenordnung von CHF 110 Millionen erwartet. Der Turnaround von Micronas soll im kommenden Jahr erfolgen. Auf EBITBasis wird für 2009 ein positives Ergebnis erwartet. Die voraussichtlichen Kosten der Restrukturierung werden mit CHF 50 bis 70 Millionen veranschlagt. Davon entfallen CHF 30 bis 40 Millionen auf geldwirksame Kosten und CHF 20 bis 30 Millionen auf Wertberichtigungen.

Micronas verfügt per 28. September 2007 nach Verbuchung von Goodwillabschreibungen in der Höhe von CHF 357.6 Millionen und weiteren Wertberichtigungen in der Höhe von CHF 87.4 Millionen über ein Eigenkapital von CHF 443.2 Millionen. Im dritten Quartal 2007 hielt sich der Netto-Umsatzerlös mit CHF 186.5 Millionen um 9 Prozent über dem Niveau des Vorquartals. Der Betriebsverlust vor Sonderabschreibungen lag bei CHF 19.7 Millionen verglichen mit CHF 23.4 Millionen im Vorquartal. Der Betriebsverlust (EBIT) betrug CHF 409.7 Millionen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-2