Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Leoni Studer AG Komponenten | 01 März 2021

Leoni verkauft WCS-Einheit Leoni Schweiz AG

Vorstand und Aufsichtsrat der Leoni AG haben den Verkauf der Leoni Schweiz AG an ein Käuferkonsortium beschlossen.

Die Leoni Schweiz AG ist die Dachgesellschaft der Leoni Studer AG. Die Leoni Schweiz AG wird von einem Käuferkonsortium um den ehemaligen Leoni-Vorstand Bruno Fankhauser und Helvetica Capital erworben. Beide Seiten haben nach mehrmonatiger Verhandlung eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Die Transaktion wird voraussichtlich noch im 1. Quartal 2021 abgeschlossen. Leoni hat angekündigt, dass sich das Unternehmen aufgrund der Fokussierung auf den Bordnetzbereich von Teilbereichen der Wire & Cable Solutions (WCS) trennen wird. Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden die Voraussetzungen für die Neuordnung der WCS in verkaufsfähige Einheiten geschaffen. Die Leoni Schweiz AG ist nun die erste Einheit, die verkauft wird. „Der Verkauf der Leoni Schweiz AG zeigt, dass wir neben der sequenziellen Verbesserung unserer operativen Geschäftsentwicklung auch bei der Fokussierung auf den Bordnetzbereich Fortschritte machen. Heute haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht“, sagt Aldo Kamper, Vorstandsvorsitzender der Leoni AG. „Das Marktumfeld für Transaktionen scheint sich zunehmend aufzuhellen, und man hat uns auch für weitere Teilbereiche der Division WCS konkretes Interesse signalisiert. Wir werden weitere Einheiten veräußern, wenn wir einen fairen Wert erzielen und Käufer ein zukunftsfähiges Konzept vorlegen.“ Das unternehmerische Konzept des Käuferkonsortiums für die Leoni Schweiz AG sieht vor, dass das Unternehmen eigenständig und unabhängig sein volles Potenzial schnell und flexibel realisieren wird. Dabei soll das Geschäft im Bereich der Spezial- und Sicherheitskabel, der halogenfreien, flammwidrigen Kunststoffe sowie Strahlenvernetzung und Sterilisation weiterentwickelt werden. Als langjähriges Mitglied der Geschäftsführung der Studer AG und Leoni Schweiz AG ist Bruno Fankhauser seit über 20 Jahren mit Geschäft und Markt vertraut und wird diese Expertise als künftiger CEO der eigenständigen Studer Cables in die weitere Entwicklung der Gesellschaft einbringen. Er kommentiert: „Wir beabsichtigen, die führende Position von Leoni Studer und die damit verbundenen technischen Kernkompetenzen weiter auszubauen und sorgen mit diesem Schritt auch für Stabilität und Kontinuität für unsere Mitarbeiter und Geschäftspartner.“ Die Transaktion wird voraussichtlich noch im 1. Quartal 2021 abgeschlossen, um zügig eine Perspektive für die erfolgreiche Zukunft der Leoni Schweiz AG und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schaffen. Außenwirtschaftliche und fusionskontrollrechtliche Prüfungen sind nicht vorgesehen.
Weitere Nachrichten
2021.11.29 22:48 V19.2.0-2