Anzeige
Anzeige
© bahar bostanci dreamstime.com Markt | 03 Mai 2019

Funkwerk-Konzern legt beim Jahresüberschuss kräftig zu

Der Funkwerk-Konzern, Anbieter von innovativen Kommunikations-, Informations- und Sicherheitssystemen, hat im Geschäftsjahr 2018 seine Umsatz- und Ergebnisziele in vollem Umfang erreichen beziehungsweise übertreffen können. Der Konzernumsatz erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreswert um 6,5 Prozent auf 82,7 Millionen Euro (Vorjahr: 77,6 Millionen Euro).

Damit lag das Unternehmen innerhalb der im August 2018 erhöhten Prognosespanne von 80 bis 85 Millionen Euro. Noch stärker ist das Betriebsergebnis des Konzerns gewachsen: Von 7,2 Millionen Euro im Vorjahr auf 11,4 Millionen Euro. Ausschlaggebend seien insbesondere ein höheres Grundgeschäft, ein margenstarker Produktmix und die hohe Auslastung gewesen. Zudem trug der Wegfall von im Vorjahr verbuchten Sonderaufwendungen im Zusammenhang mit einem in Algerien anhängigen Verfahren zum Ergebniszuwachs bei. Der Konzernjahresüberschuss erhöhte sich im Geschäftsjahr 2018 um 69,3 Prozent auf 7,4 Millionen Euro (Vorjahr: 4,4 Millionen Euro). Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung vorschlagen, aus dem Bilanzgewinn der Muttergesellschaft Funkwerk AG, der sich auf rund 2,5 Millionen Euro beläuft, eine Dividende von 0,30 Euro je Aktie auszuzahlen. Die Eigenkapitalquote stieg von 43,4 Prozent auf 46,8 Prozent, der Bestand an liquiden Mitteln lag am Jahresende 2018 bei 28,2 Millionen Euro – im Vorjahr bei 16,6 Millionen Euro. Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit betrug 14,9 Millionen Euro. Im Geschäftsjahr 2019 rechnet Funkwerk unter Berücksichtigung der positiven Branchenentwicklung mit einem Umsatzzuwachs um mindestens 6 Prozent, zu dem voraussichtlich alle Geschäftsbereiche beitragen würden. Das Betriebsergebnis werde aus heutiger Sicht rund 10 Millionen Euro betragen.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1