Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© dirk ercken dreamstime.com Markt | 26 April 2019

ODU stärkt seinen Bereich Automotive

ODU setzt künftig den Fokus auf die Trends in den Bereichen Urbanisierung, Umwelt und spezifische Kundenwünsche und dabei vor allem auf die zukünftigen Entwicklungen im Bereich der Hochvoltanwendungen. Das schreibt das Unternehmen jetzt in einer Pressemitteilung.


Rudolf Dechantsreiter sorgt dabei als Leiter der neuen Business Unit Automotive bei ODU dafür, Strukturen für einen weiteren Schritt in die Zukunft zu schaffen. Zum Spezialgebiet von Dechantsreiter gehören Elektriksysteme und Datenübertragungslösungen. „ODU hat bereits seit mehr als 75 Jahren höchste Kompetenz und Qualität bei Steckverbindern und der Entwicklung innovativer Verbindungstechnologie bewiesen“, sagt Dechantsreiter. 
Mit dem ODU POWER MATE 400 hat ODU einen neuen Hochvoltsteckverbinder entwickelt, der die Elektronik der Elektrofahrzeuge mit der Speicherbatterie verbindet. Die platzsparende Konstruktion und das kompakte Verriegelungssystem machen ihn zu einer intelligenten Lösung von Hochvolt-Stecksystemen. Die Kunststoffe dieser Steckverbindung verfügen über die höchste Brandschutzklasse V0. Nicht weniger zukunftsträchtig sei der neue ODU DOCKING MATE® mit seiner selbstfindenden, innovativen Kontakttechnologie. Ein wachsender Automatisierungsgrad und schnelle Batteriewechsel in der industriellen Produktion, fahrerlose Transportsysteme in der Lagerhaltung oder künftige autonom fahrende Fahrgastsysteme mit separat wechselbaren Antriebsachsen seien Einsatzgebiete, in denen der neue Steckverbinder auf wachsendes Interesse stoße. ODU zählt zu den international führenden Anbietern von Steckverbindungssystemen und beschäftigt weltweit rund 2.300 Mitarbeiter.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-1