Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© infineon technologies / daimler ag Komponenten | 22 M√§rz 2018

Daimler setzt auf eSIMs von Infineon

Sie kann Leben retten: die automatische Notruffunktion. Deshalb ist sie in der Europ√§ischen Union ab dem 31. M√§rz 2018 Pflicht f√ľr alle neuen Modelle von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen. eCall (Kurzform f√ľr Emergency Call) wird also k√ľnftig in sch√§tzungsweise 20 Millionen Neuwagen j√§hrlich integriert.
Ziel des eCall-Systems ist es, die Zeit zwischen Verkehrsunfall und Eintreffen der Rettungskr√§fte europaweit um bis zu 50 Prozent zu verk√ľrzen und die Zahl der Verkehrstoten um etwa 10 Prozent zu verringern. Auch kann der automatische eCall verhindern, dass schwere Unf√§lle unbemerkt bleiben. Bei einem Unfall dient eCall dazu, eigenst√§ndig einen Notruf √ľber das Mobilfunknetz an die Notrufzentrale abzusetzen. Dabei werden z.B. Standortdaten, die genaue Unfalluhrzeit, Zahl der Insassen und Art des Treibstoffs √ľbermittelt. Automobilhersteller wie Daimler nutzen bereits eSIM-Sicherheitscontroller von Infineon f√ľr die Notruffunktion. Das System von Mercedes-Benz beispielsweise bietet zus√§tzlich zur gesetzlich geforderten Notruffunktionalit√§t auch wesentlich weitergehende Dienste wie z. B. Unfallmanagement, Pannen- und Wartungsmanagement, Fahrzeugferndiagnose und Remote-Dienste f√ľr den Kunden. Die Sprach- und Datenverbindung solcher Telematikdienste l√§uft √ľber ein Steuerger√§t im Fahrzeug, √ľblicherweise Telematics Control Unit oder auch Connectivity-Modul genannt, hei√üt es in einer Pressemitteilung. Die aktuelle Generation der Connectivity-Module von Mercedes-Benz basiert auf einem Telefonmodul, das sich in 2G-, 3G- und 4G-Mobilfunknetze einbuchen kann. Dar√ľber stellt das Fahrzeug eine Mobilfunkverbindung her und greift auf Daten (z. B. Verkehr, Infotainment-Dienste) aus dem Internet zu. F√ľr die Identifizierung des Fahrzeugs im Mobilfunknetzwerk w√§re normalerweise eine SIM-Karte n√∂tig. Nun erledigt das ein fest verbauter eSIM-Chip von Infineon. Die eSIM funktioniert √§hnlich wie eine SIM-Karte bei Mobiltelefonen. Sie ist jedoch deutlich kleiner und robuster. Derzeit bedient Infineon als Hauptlieferant international agierende Automobilhersteller. Im Gesch√§ftsjahr 2017 hat Infineon den Umsatz mit eSIMs verdoppelt. Im laufenden Gesch√§ftsjahr wird eine weiter wachsende Nachfrage nach eSIMs von Infineon erwartet.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.20 12:04 V12.2.3-2