Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Qiagen Markt | 04 November 2016

Qiagen startet Restrukturierungsinitiativen

Qiagen N.V. kündigt die Umsetzung einer Reihe von Restrukturierungsinitiativen im 4Q/2016 und in 2017 an. Standortschließungen sind inbegriffen.

Diese Initiativen sehen die Schließung des Standorts in Valencia (Kalifornien) sowie die Ausgliederung bestimmter Aktivitäten am Standort Hombrechtikon (Schweiz) vor dessen Schließung vor. Die Nutzung von Shared-Service-Centern und von globalen Centers of Excellence soll ausgebaut werden, um Aktivitäten an Schlüsselstandorten zu bündeln und bestimmte Organisationsstrukturen zu optimieren und zu vereinfachen. Vertriebskanäle sollen optimiert werden. Die Initiativen beinhalten Personalabbaumaßnahmen, die sozialverträglich und im Einklang mit dem jeweiligen nationalen Arbeitsrecht durchgeführt werden. Aufgrund dieser Initiativen hat QIAGEN seine Prognose des bereinigten, verwässerten Gewinns je Aktie für das Geschäftsjahr 2016 auf ca. USD 0,87-0,88 auf Grundlage konstanter Wechselkurse (CER) angepasst, hält aber seine vorherige Prognose von USD 1,10-1,11 CER pro Aktie ohne Berücksichtigung dieser Maßnahmen aufrecht. Weiterhin wird die Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2016 von 6-7 Prozent Wachstum CER bestätigt. Für das Gesamtjahr 2017 gibt Qiagen einen ersten Ausblick auf das Nettoumsatzwachstum von ca. 6-7 Prozent CER, wobei ein beschleunigtes organisches Wachstum erwartet wird, und auf den bereinigten, verwässerten Gewinn von ca. USD 1,25-1,27 CER je Aktie. Dieser basiert auf einer operativen und finanziellen Hebelwirkung, die sich aus erwarteten positiven Effekten aus Aktienrückkaufprogrammen über USD 300 Mio. und aus Restrukturierungsmaßnahmen in 2016 ergibt, nicht jedoch die für 2017 erwarteten Restrukturierungskosten von ca. USD 0,03 je Aktie beinhaltet.
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-2