Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© LEM Komponenten | 08 August 2016

LEM präsentiert seine ersten SMD Stromwandler im SO8 Gehäuse

LEM präsentiert seine neue GHS-Serie – miniaturisierte, als integrierte Schaltungen realisierte Stromwandler für eine galvanisch getrennte Messung von DC- und AC-Strömen mit Frequenzen bis 100kHz.
Das ist eine Produktankündigung von LEM. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Trotz ihrer kleinen Dimensionen bieten die neuen Komponenten eine vollwertige galvanische Trennung; sie enthalten den Primärleiter für eine Nennstrom-Messung von 10A, 12A, 16A oder 20A mit einem Messsbereich vom Zweieinhalbfachen des Nennstroms. Außerdem überstehen sie hohe Überlastströme bis 200 APeak über eine kurze Zeitdauer (1 ms).

Die Stromwandler werden als SO8 SMD-Bauteil direkt auf einer Leiterplatte bestückt: Dies ermöglicht zum einen eine Senkung der Fertigungskosten und bewirkt es zum anderen nennenswerte Platzeinsparungen für Anwendungen, die einen kompakten Aufbau erfordern.

Die GHS-Modelle lassen sich sehr vielseitig einsetzen: Sie beinhalten sowohl niederohmige Primärleiter (Minimierung der Leistungsverluste) als auch ein ASIC. Dies ermöglicht eine direkte Strommessung und ein gleichbleibendes Isolationsverhalten, während gleichzeitig große Kriech- und Luftstrecken gewährleistet sind.

Alle Modelle besitzen einen ratiometrischen Analogspannungs-Ausgang mit unterschiedlichen modellabhängigen Empfindlichkeitswerten zwischen 40 - 80 mV/A. Ihre typische Reaktionszeit beträgt 5 µs.

GHS-Stromwandler sind keineswegs nur simple direktabbildenden ASIC-gestützte Halleffekt-Stromwandler; die Serie wurde mit speziellen integrierten Primärleitern entwickelt. Diese ermöglichen eine Gradienten-Messung und bieten eine große Unempfindlichkeit gegenüber externen Feldern, wie sie in Applikationen der Leistungselektronik häufig auftreten.

Diese Spezialdesigns beruhen auf Techniken, die sich bereits im praktischen Einsatz bewährt haben - auf ein Hall-Element-Spinning und einer intern programmierten Temperaturkompensation (EEPROM). Zusammen sichern diese Funktionen einen außergewöhnlich niedrigen Messfehler von max. 1,3 % Offset- und 1,5 % Verstärkungsdrift.

Die GHS- Serie benötigt eine unipolare 5V-Versorgungsspannung und lässt sich über einen weiten Betriebstemperaturbereich von -40 bis +125 °C betreiben. Sie eignen sich damit hervorragend für den Einsatz in industriellen Anwendungen mit harten Umgebungsbedingungen.

Dank der Kombination aus Leistungsfähigkeit und innovativer Gehäusekonstruktion ist die GHS-Serie prädestiniert für Anwendungen in weißer Ware oder Klimatechnik, bei denen es auf eine anspruchsvolle galvanisch getrennte Strommessungen, als kosteneffektive Lösung ankommt. Mit GHS lassen sich Motorsteuerungen in Bezug auf Energieeinsparung weitaus effizienter realisieren. Sie besitzen hier gegenüber dem Einsatz von Shunt-Widerständen signifikante Vorteile.

Die GHS-Modelle von LEM sind für den Einsatz in den unterschiedlichsten Anwendungen ausgelegt, wie zum Beispiel für, unterbrechungsfreie Stromversorgungen oder Schaltnetzteile, Haushaltsgeräte, statische Wechselrichter für DC-Motorantriebe oder Robotersysteme.

Die GHS-Serie erfüllt die neuesten Industriestandards. Sie besitzt die fünfjährige LEM Garantie.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.14 11:24 V11.8.1-1