Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© oliver sved dreamstime.com Markt | 22 Februar 2016

Vicor dehnt Vereinbarung mit Arrow Electronics aus

Arrow Electronics und Vicor haben ihr Vertriebsabkommen auf weitere 16 europäische Länder ausgedehnt. Beide Unternehmen arbeiteten bisher in Großbritannien und Italien zusammen.
2015 richtete Arrow ein europäisches Power Solutions Expertenteam ein, das zum Bereich passive und elektromechanische Komponenten sowie Steckverbinder (Pemco) zählt. Die für das Team aufgewendeten Investitionen und Ressourcen machen es zu einer der europaweit größten Vertriebsorganisationen für Power-Produkte und bieten ihm die Möglichkeit, neben Standardprodukten auch Konfigurations-, Test- und Mehrwertdienste anbieten zu können.

Felice Caccavale, Vice President, Sales EMEA zu dieser neuen Vereinbarung: „Wir freuen uns sehr über diese erweiterte Kombination des Power Solutions Expertenteam von Arrow mit unserem umfangreichen Portfolio bewährter modularer Leistungskomponenten. Einer der wohl größten Vorteile dieser Zusammenarbeit besteht darin, dass die umfangreichen technischen und Außendienstressourcen von Arrow unsere Online-Suite mit praktischen Tools nutzen können, unter anderem den PowerBench Power System Designer, mit dem Anwender im Handumdrehen und ganz ohne zeitaufwendige technische Recherchen Leistungssysteme vom AC-Anschluss bis zum Point-of-Load errichten können.“

Jean Quecke, Vice President PEMCO, Arrow EMEA, dazu: „Vicor besitzt ein starkes Portfolio hocheffizienter Produkte mit hoher Leistungsdichte, die eine große Bandbreite an Anwendungen in zahlreichen Leistungsarchitekturen abdecken. Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Zusammenarbeit mit Vicor in Europa ausbauen können.“

Die Vereinbarung mit Arrow für Europa umfasst nun Österreich, Deutschland, die Schweiz, UK, Italien, Spanien, Portugal, Frankreich, Belgien, Luxemburg, die Niederlande, Irland, Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland, Griechenland und die Türkei.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-1